Direkt zum Hauptbereich

Präsentation der „Geschichten aus der Bibel“

(openPR) Das Familienbuch „Geschichten aus der Bibel“ stellen Illustratorin Lisbeth Zwerger und Autor Heinz Janisch zur Eröffnung einer Ausstellung am Dienstag, 27. September, 20 Uhr bis 21.30 Uhr im Evangelischen Bildungswerk Hospitalhof, Büchsenstraße 33, in Stuttgart vor. Bis zum 3. Oktober sind dann Bilder aus der Auswahlbibel in einer Sonderausstellung im „bibliorama – das bibelmuseum stuttgart“, Büchsenstraße 37, zu sehen.

Deutsche Bibelgesellschaft
(openPR)
Die Veranstaltung findet in einer Kooperation der Deutschen Bibelgesellschaft, dem „bibliorama“, der „Buchhandlung buch+musik“ und dem Hospitalhof statt. Die beiden österreichischen Künstler werden zu ihrem Werk interviewt und Heinz Janisch liest Passagen seiner biblischen Nacherzählung. Es besteht die Möglichkeit zum Schluss der Veranstaltung, Bücher signieren zu lassen. Der Eintritt ist frei.

Die Auswahlbibel erzählt die zentralen Geschichten der Bibel von der Schöpfung im Buch Genesis bis zum „Neuen Jerusalem“ im Buch der Offenbarung. Erschienen sind “Die Geschichten aus der Bibel“ in Kooperation der Deutschen Bibelgesellschaft und des Verlags NordSüd.

Die 61-jährige Lisbeth Zwerger zählt seit Jahren zu den meist prämierten Künstlern ihrer Zunft. Zu ih-ren Auszeichnungen gehören zweimal die “Goldplakette” aus Anlass der Internationalen Biennale für Illustration in Bratislava, viermal der “Internationale Grafik Preis” bei der Kinderbuchmesse in Bologna, und auch die New York Times würdigte ihre Arbeiten mehrmals. Ein Höhepunkt war die Verleihung des “Hans-Christian-Andersen-Preises” 1990 für das Gesamtwerk. Der Preis gilt als höchster internationaler Preis für Kinderbuch-Illustratoren. Die Wienerin wählt mit Vorliebe klassische Erzählstoffe aus.



Janisch ist 1960 in Güssing im Burgenland geboren und studierte Germanistik sowie Publizistik in Wien. Als Journalist beim Österreichischen Rundfunk ist er für die Reihe „Menschenbilder“ tätig. Er hat Erzählungen, Gedichte und Bilderbücher veröffentlicht, für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt, so den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis. Heute lebt Heinz Janisch in Wien und im Burgenland.

Deutsche Bibelgesellschaft
Balinger Straße 31A
70567 Stuttgart
Telefon 0711/7181-0
www.dbg.de

Die Deutsche Bibelgesellschaft ist eine kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Stuttgart. „Übersetzung, Herstellung und Verbreitung der Bibel” nennt die Satzung als Auf-gaben. Darüber hinaus fördert sie die Bibelmission, das Bibellesen und die Kenntnis der Hei-ligen Schrift. Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft unterstützt als Spenden-werk die internationale Projektarbeit des Weltverbandes der Bibelgesellschaften (United Bib-le Societies; UBS). Vorsitzender der Vollversammlung und des Verwaltungsrates ist Landes-bischof i.R. Dr. Johannes Friedrich. Generalsekretär ist Dr. Christoph Rösel. Bei der Deutschen Bibelgesellschaft erscheinen die Lutherbibel im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland und die Gute Nachricht Bibel. Mit der BasisBibel bietet sie die erste Bibelüber-setzung an, die den gewandelten Lesebedürfnissen des 21. Jahrhunderts gerecht wird: Zeit-gemäßes Deutsch mit klaren, prägnanten Sätzen, rhythmischer Sprache, zahlreichen Sach-erklärungen und Hintergrundinformationen im Internet. Die wissenschaftlichen Ausgaben der DBG mit dem hebräischen und griechischen Bibeltext werden weltweit verwendet. Zu den mehr als 500 Titeln des Verlages zählen außerdem Hörbibeln, elektronische Medien, fremdsprachige Ausgaben und Kinderbibeln.




Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Mumablue begeistert mit seinen personalisierten Kinderbüchern jetzt auch Kinder in Deutschland

Mumablue, das spanische Start-up und Schützling von Google, mit bereits über 40.000 verkauften Exemplaren, lässt Kinder zu den Helden ihrer eigenen Abenteuer werden, um diese zum Lesen zu animieren. Madrid /Freiburg. Oktober 2017.- Mumablue, das spanische Start-up mit dem Ziel Kindern Lust auf Lesen zu machen, kommt auf den deutschen Markt. Das Unternehmen, das vor kurzem von Google für das Campus Residency Programm ausgewählt wurde, hat bereits mehr als 40.000 Bücher verkauft und hofft nun diesen Erfolg auch in Deutschland fortzusetzen.

"Wir sind sehr zufrieden und zuversichtlich hinsichtlich der neuen Etappe, die uns jetzt mit dem Markeintritt in Deutschland erwartet", so Cristina Rodriguez, die Gründerin der Firma.
"Jetzt ist ein guter Moment für uns, Mumablue den deutschen Kindern vorzustellen, und ihre Lust am Lesen zu wecken, indem sie die Hauptrolle in unseren spannenden Abenteuern spielen können, die universellen Werte wie (unter anderen) die Wichtigkeit der Fa…