Direkt zum Hauptbereich

So familienfreundlich sind Deutschlands größte Flughäfen

(openPR) Malsachen, Spielplätze, Wickelmöglichkeiten – die Reisesuchmaschine KAYAK.de verrät, welche deutschen Flughäfen Kinderparadiese sind und welche den kleinen Passagieren nur wenig bieten.
  • Am Flughafen Frankfurt haben es Eltern nie weit bis zu einer der 69 Wickel- und Stillmöglichkeiten.
  • Auf einem Kletterflugzeug am Flughafen Nürnberg können sich Kids vor dem Abflug nochmal richtig austoben.
  • München punktet mit Flugzeug-Oldtimern, Abenteuerspielplatz und Minigolf-Anlage.
Berlin, 22. September 2016 – „Quengelnde Kinder, knappe Umsteigezeiten und keine Wickelmöglichkeit weit und breit – wer mit seinen Kleinkindern reist, benötigt starke Nerven“, weiß Julia Stadler-Damisch, KAYAK Regional Director Deutschland und Schweiz. Die Reisesuchmaschine KAYAK.de hat sich angeschaut, wie die deutschen Flughäfen auf die Bedürfnisse von Familien eingestellt sind. In Sachen kinderfreundlicher Infrastruktur hat Frankfurt, Deutschlands größter Flughafen, klar die Nase vorn. Dort gehören Leihbuggys inzwischen genauso zum Serviceangebot wie Spielecken und Wickelräume.

Frankfurt top, Schönefeld flop


Wer am Flughafen Frankfurt vor dem Boarding noch schnell einen Wickel- und Stillraum braucht, muss nicht lange suchen. Mit insgesamt 69 familiengerechten Sanitäranlagen ist hier die nächste Möglichkeit zum Windeln wechseln nie weit weg. Auch Langeweile kommt in Frankfurt nicht auf: Sollten die großen Flieger auf dem Vorfeld nicht mehr spannend genug sein, können sich die Kleinen auf einer der zehn Spielflächen vor und nach der Sicherheitskontrolle austoben. Ein besonderes Highlight für alle größeren und ganz großen Kinder ist die Gaming World im Transitbereich. Hier können alle Spiele-Begeisterten die neuesten Video-Games kostenlos testen. Familien, die mit Lufthansa reisen, können den besonderen Service des Family Check-ins in Anspruch nehmen und dadurch noch entspannter in den Urlaub starten.

Platz zwei im Ranking geht an den Flughafen München. Mit insgesamt 28 Wickel- und Stillgelegenheiten haben hier Mamis und Papis den nächsten Rückzugsraum stets um die Ecke. Die Kids klettern, rätseln und malen vor und nach der Sicherheitskontrolle in den sechs Spielbereichen. Familien, die mehr Zeit am Münchener Flughafen haben, können kostenlos den Abenteuerspielplatz oder kostenpflichtig die Minigolf-Anlage im öffentlichen Besucherpark neben dem Terminal 1 austesten.

16 Wickel- und Stillzimmer für 3,4 Millionen Passagiere pro Jahr: Der Flughafen Nürnberg liegt auf dem dritten Platz im Ranking. Die drei Spielecken für Kids haben es in sich. Kleine Passagiere vertreiben sich die Zeit entweder kreativ in zwei großen Malecken mit jeder Menge bunter Stifte, Maltischen und -vorlagen, oder sie erkunden den zentral gelegenen Flugzeug-Spielplatz: In einem knapp sechs Meter langen Kletterflugzeug können sie toben, rutschen und selbst ins Cockpit steigen, bis es in den richtigen Flieger geht.
Für Familien, die ihre Reise in Berlin starten, bietet der Flughafen Tegel die familienfreundlichsten Einrichtungen. Hier stehen über alle Terminals hinweg 15 babygerechte Waschräume zur Verfügung. Mit gerade mal vier Wickelmöglichkeiten liegt der Flughafen Schönefeld dagegen auf dem letzten Platz und ist in puncto Kinderfreundlichkeit das Schlusslicht unter den größten Flughäfen Deutschlands.

Besser sieht es in Köln/Bonn aus. Mit insgesamt 13 Wickel- und Stillmöglichkeiten belegt der Flughafen den fünften Rang im Ranking. Eine schöne Idee für Kids wartet an den Gepäckbändern in Terminal 1und 2: Mit den Hüpfekästchen auf dem Boden können sie sich nach langen Flügen wieder richtig auspowern.

Die Flughäfen Hamburg und Hannover bieten ihren Passagieren je zehn kleinkindgerechte Sanitäranlagen – allerdings starten und landen in Hamburg täglich über 42.000 Passagiere, in Hannover dagegen gerade mal knapp 15.000. Auf dem vorletzten Rang landet Stuttgart. Den täglich knapp 29.000 Passagieren stehen hier sieben Wickelräume zur Verfügung.

Welche besonderen Highlights die Flughäfen für die Kleinen neben den beliebten Aussichtsterrassen und spannenden Vorfeld-Rundfahrten bereithalten, hat sich KAYAK.de angeschaut und überblicksartig zusammengestellt: www.kayak.de/news/familienfreundlich-sind-deutschlands-flughafen/

Pressebüro KAYAK
Ketchum Pleon GmbH
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
Tel:+49-30-726139-821
Fax: +49-30-726139-890


Über KAYAK

KAYAK ist die weltweit führende Reisesuchmaschine. KAYAK durchsucht Hunderte von Reise-Websites und liefert Reisenden die Informationen, die sie brauchen, um die besten Flüge, Hotels, Mietwagen und Reiseangebote zu finden. Die KAYAK-Website und die Apps stellen Reisetools zur Verfügung, die Nutzern bei der Reiseplanung und
-organisation helfen. Dazu gehören Preisalarm und Preisvorhersagen sowie ein kostenloser Reiseplaner. Jedes Jahr bearbeitet KAYAK 1.5 Milliarden Suchanfragen auf lokalen Websites in 40 Ländern und 20 Sprachen. KAYAK ist als selbstständiges Tochterunternehmen Teil von The Priceline Group.

Zu KAYAK gehören www.swoodoo.com, die führende Suchmaschine für Flüge, Hotels und Urlaubsreisen in Deutschland sowie www.checkfelix.com, führende und unabhängige Reisesuchmaschine für Flüge, Hotels, Mietwagen und Pauschalreisen in Österreich.


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Welche Mediennutzungs-Regeln für Kinder machen Sinn? - #Medienpädagogik -

Ein Schüler-Experiment mit völlig uneingeschränktem Medienkonsum liefert überraschende Antworten Kirchberg/Jagst (ots) - Praktisch jeder Jugendliche, 98 Prozent, zwischen 12 und 19 Jahren, besitzt laut aktueller JIM-Studie ein Handy, 92 Prozent ein Smartphone und drei Viertel können per Flatrate online gehen. Genutzt werden die Mobilgeräte hautpsächlich zum Chatten, für YouTube und Musik. Die digitalen Medien gehören zur Lebenswelt dieser Generation - und sind im Alltag doch Plagegeister, die in Familien, aber auch an Schulen wiederkehrend Sprengstoff bieten, wenn es um deren Reglementierung geht.

Relative Einigkeit herrscht im schulischen Bereich: Mobiltelefone und digitale Medien sind im Unterricht meist tabu. Und außerhalb der Schule? Eltern sollten individuelle Regelungen für ihre Kinder treffen. Aber welche Regeln machen wirklich Sinn? Vor dieser Frage stehen auch Internate, die in Vertretung des Elternhauses die häusliche Freizeit ihrer Schüler mit gestalten. Auch hier sind die…

"musstewissen": funk startet Nachhilfe-Format auf YouTube - @ZDFpresse

Mainz (ots) - Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge - ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei "musstewissen", dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte. Physik folgt ab Donnerstag, 28. April 2017, und Mathematik ab Montag, 15. Mai 2017. Präsentiert werden die Kanäle unter anderem von bekannten Wissens-YouTubern, wie Mirko Drotschmann ("wissen2go") und Lisa Ruhfus ("Die Klugscheisserin"). Sie alle haben ihr Fach studiert und können die Inhalte gut erklären.

Zu jedem Schulfach wird jeweils ein Lernvideo pro Woche auf YouTube veröffentlicht - und zwar immer um 13.00 Uhr, damit die Schüler für ihre Hausaufgaben gerüstet sind. Auf Instagram und Facebook finden sich zudem passende "Spickzettel" und spannende Fakten zum behandelten Stoff. Die Inhalte der Videos s…