Direkt zum Hauptbereich

Schulbusse Sonnenschein OHG - Kinderbeförderung von echten Experten

(fair-NEWS) Zu den Vorteilen der Schulbusse Sonnenschein OHG gehören besonders geschulte und geprüfte Fahrer, Flexibilität bei Routen und Zeiten sowie die Möglichkeit der Beförderung von Rollstuhlfahrern.

In Deutschland gelten Schulbusse als das sicherste Verkehrsmittel für die Beförderung von Schülern aller Jahrgänge - und das hat einige gute Gründe. Einerseits müssen die Fahrzeuge nach § 33 der Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrtunternehmen im Personenverkehr, auch BOKraft genannt, besonders gekennzeichnet werden. Außerdem sieht die Straßenverkehrsordnung besondere Regelungen für Schulbusse vor. Hinzu kommt, dass bei Anbietern wie der Schulbusse Sonnenschein OHG nur besonders intensiv geprüfte Fahrer für die Schülerbeförderung in mittlerweile einem Dutzend Bundesländern eingesetzt werden.

Welche Anforderungen müssen die Fahrer der Schulbusse erfüllen?


Bei der Auswahl der Fahrer kann die Schulbusse Sonnenschein OHG auf mittlerweile mehr als fünf Jahrzehnte umfassende Erfahrungen zurückgreifen. Hier kommt es nicht nur darauf an, dass die Fahrer eine mehrjährige unfallfreie Fahrpraxis vorweisen können. Auch persönliche Eigenschaften spielen eine wichtige Rolle. So dürfen auf den modernen Fahrzeugflotten beispielsweise nur Fahrer hinter das Steuer, die viel Geduld im Umgang mit Kindern und Jugendlichen haben. Außerdem bevorzugen die Schulbusse Sonnenschein OHGs Fahrer, die sich mit der Betreuung behinderter Kinder und Jugendlicher beim Ein- und Aussteigen auskennen. Darüber hinaus achtet das Unternehmen streng darauf, dass von den Fahrern keine negativen Einflüsse auf die Fahrgäste ausgehen können.

Enge Zusammenarbeit mit den Eltern, Horten und Schulen ist selbstverständlich


Während die großen Schulbusse nach einem festen Fahrplan auf einer vorgegebenen Strecke unterwegs sind, bietet Schulbusse Sonnenschein ein Höchstmaß an Flexibilität. Anpassungen an veränderte Stundenpläne, wie beispielsweise verkürzte Stunden bei "Hitzefrei", sind jederzeit nach Absprache auch kurzfristig möglich. Auch kleine Sonderwünsche lassen sich erfüllen, wenn die Kinder zum Beispiel aufgrund dienstlicher Erfordernisse der Eltern bei den Großeltern abgeliefert werden müssen. Unterstützung gibt es selbstverständlich auch bei den Beförderungen zu den Veranstaltungen der Schulen.


Rollis sind in den Bussen der Schulbusse Sonnenschein willkommen


Bei vielen Sammelbussen für die Schülerbeförderung bleiben Rollstuhlfahrer leider außen vor. Das ist bei den nahezu bundesweit eingesetzten Fahrzeugen der Spezialisten für Schülerbeförderung anders. Die Kleinbusse sind aufgrund der integrierten Technik durchweg in der Lage, auch Rollstuhlfahrer samt Rollstuhl aufzunehmen. Nicht umsonst konnten sich die Schulbusse Sonnenschein OHGs bei jeder bisherigen Prüfung durch den TÜV und die Dekra erneut das Zertifikat "Sichere Beförderung von Menschen mit Behinderungen" sichern.

Sonnenschein GmbH
Podbielskistraße 166a
30177 Hannover
Deutschland
Telefon: (05 11) 693514
Ansprechpartner: Frau Saadet Taskin

Homepage:
www.schulbusse-sonnenschein.de/

Unternehmensprofil:


Seit über 50 Jahren sind wir der Spezialist für die Beförderung von Menschen mit Behinderungen. Wir sind ein anerkannter Partner vieler Einrichtungen und Schulen. Überall da, wo behinderte Menschen ihre Ausbildung erhalten oder ihren
Arbeitsplatz haben.

Mit einer grossen Anzahl von Fahrzeugen stellen wir täglich unsere Leistungs-
stärke unter Beweis. Und das in vielen Bundesländern. Inzwischen ist der Name "Sonnenschein" in vielen Regionen unseres Landes fast schon zu einem Synonym für eine verantwortungsvolle, Leben und Gesundheit schützende Art der Beförderung von Menschen mit Behinderungen geworden.

Unsere Geschäftspartner vertrauen uns, weil wir jederzeit eine Dienstleistung von hoher Qualität bieten und die Sicherheit der uns anvertrauten Fahrgäste nicht nur versprechen, sondern auch realisieren. Vor allem durch den persönlichen Einsatz unserer Mitarbeiter, aber auch durch speziell ausgerüstete Fahrzeuge und die enge Kooperation mit Eltern, Erziehungsberechtigten und Auftraggebern.


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…