Direkt zum Hauptbereich

#Jugendkurzfilmwettbewerb startet in die nächste Runde

Bonn (ots) - Mit neuem Motto und zusätzlichem "Entdecker-Preis" startet der Kurzfilmwettbewerb "Like it - Bike it" im September 2016 in die vierte Runde.

200 Jahre Fahrrad - und die Entwicklungsmöglichkeiten des zeitlosen Wegbegleiters sind noch lange nicht ausgeschöpft: Der Jugendkurzfilmwettbewerb "Like it - Bike it" möchte daher die nächste Wettbewerbsrunde nutzen, um Jugendliche zum Spielen mit dem Filmmotto "Zurück in die Zukunft" anzuregen. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Ob zurück in die Vergangenheit oder mit dem Rad als Zeitmaschine in die Zukunft - alles ist möglich. "Ziel des Wettbewerbs ist es in diesem Jahr, dass sich die Jugendlichen von Herrn Karl Drais inspirieren lassen und ihren Erfindergeist zum Thema Radfahren mobilisieren", erklärt Mareike Schiffels, die für die Agentur tippingpoints den Wettbewerb in diesem Jahr umsetzt.



Gesucht werden Filmbeiträge und Situationsfotos, in denen Jugendliche ihre Assoziationen und Emotionen zum Thema Fahrradjubiläum zeigen. Mitmachen wird in diesem Jahr noch einfacher, denn mit dem "Entdecker-Preis" gibt es eine neue Teilnahmemöglichkeit: Neben Kurzfilmen können nun auch Fotos oder einfache Videosequenzen eingereicht werden. Wer auf instagram die meisten Herzen für seine Entdeckung erhält, wird mit Extra-Preisen belohnt.

Gefördert wird der Kurzfilmwettbewerb mit Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 (NRVP) durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Teilnahmebedingungen

obs/Like it - Bike it
Für die jugendlichen Filmemacher heißt das ab sofort wieder: Ideen finden, Drehbuch schreiben, Kamera oder Handy bereithalten. Die Teilnahmebedingungen bleiben unverändert: Jugendliche im Alter von 11 bis 18 Jahren können Filme rund um das Motto "200 Jahre Fahrrad - Zurück in die Zukunft" über den Wettbewerbsblog (www.like-it-bike-it.de) bei den "Like it - Bike it"- Organisatoren einreichen.

Sind alle rechtlichen Vorgaben eingehalten, werden die Filme auf dem "Like it - Bike it"-YouTube-Kanal veröffentlicht. Dann können die Filmemacher auch selbst ihre Filme im Netz und auf ihren Social Media-Kanälen bewerben, um möglichst viele Klicks und Likes für ihre Filme zu sammeln. Die meistgeklickten Filme werden dann der prominenten Jury, in der unter anderem Regisseur Mike Marzuk und Schauspielerin Valeria Eisenbart sitzen, zur Beurteilung vorgelegt. Filme können ab sofort bis zum 27. Januar 2017 eingereicht werden.

Tolle Preise

Auch in der vierten Wettbewerbsrunde werden die Gewinnerinnen und Gewinner mit tollen Preisen belohnt: Alle Gewinnerteams reisen zur Preisverleihung nach Berlin, wo sie ihre Platzierung erfahren und ihre Sachpreise erhalten. Die Erstplatzierten gewinnen tolle neue Fahrräder. Der Preis für die Zweitplatzierten ist eine Fahrrad-Actionkamera. Außerdem gibt es viele weitere Preise rund ums Fahrrad zu gewinnen.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Gruppenpreises erwartet ein Kinoevent in ihrem Heimatort. Neben dem eigenen Film läuft dort auch ein aktueller Kinofilm auf großer Leinwand. Zur Bewerbung des Wettbewerbs finden auf dem instagram-Kanal des Wettbewerbs immer wieder kleine Gewinnspiele statt, bei denen die Jugendlichen schöne und nützliche Überraschungen rund ums Fahrrad bekommen können.

Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…