Direkt zum Hauptbereich

Lieblingsfach in der Schule - die Pause!

In der Pause mit den Freunden quatschen macht mit einem leckeren Brötchen noch mal mehr Spaß. Und dann geht's energiegeladen und konzentriert in der Schule weiter.


(fair-NEWS) Nach sechs langen Wochen Ferien hat nun in allen Bundesländern die Schule wieder begonnen. Nun heißt es wieder die Schulbank drücken und fleißig lernen, lernen, lernen!
Für viele Kids nicht gerade zur großen Freude, doch die Neulinge an den Schulen sind generell hoch erfreut und aufgeregt auf den neuen Lebensabschnitt. Alles ist neu: Mitschüler, Lehrer, die Klassenzimmer und der große Schulranzen, der tapfer und stolz nun als täglicher Begleiter auf dem Rücken zur Schule getragen wird.


Morgengold bringt's -
backfrisch und lecker!
Die meisten erinnern sich bestimmt noch sehr gerne an die Einschulung und die prall gefüllte Schultüte mit Süßigkeiten, kleinem Spielzeug und diversen Schreibmaterialien, sodass das Tragen zu einer großen Herausforderung wurde. Die Schulzeit ist etwas Besonderes und es bleiben Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen, die auch noch viele Jahre später in Erinnerung bleiben. Die Schulzeit formt jeden in seiner Persönlichkeit und bietet die Chance, einen Grundstein für das spätere Leben zu legen. Aber natürlich freuen sich die Kids in erster Linie auf die Pausen, die Mitschüler und Freunde, die Klassenfahrten und tatsächlich auch auf den einen oder anderen Lehrer.
Doch für alle gilt: Früh Aufstehen, nachmittags Hausaufgaben erledigen und für anstehende Klassenarbeiten lernen. Um dieses Pensum mit Power und Energie zu absolvieren, gehört erst einmal ein stärkendes Frühstück. Dabei sollte ausreichend Flüssigkeit in Form von Tee, Saftschorle oder auch einem Kakao zur Verfügung stehen. Dazu ofenfrische Backwaren und Brötchen (www.morgengold.de/live/backfrisch) die für ausreichend Energie sorgen und die benötigte Konzentrationsfähigkeit der Schüler unterstützen.

Für die täglich benötigten Backwaren und Brötchen bieten die Morgengold Frühstücksdienste ihren Service, "das Frühstück liefern zu lassen", an sieben Tagen in der Woche an. In den frühen Morgenstunden nehmen die Service-Fahrer der Morgengold Frühstücksdienste direkt in den Backstuben der jeweiligen Bäckerei die ofenfrischen Brötchen und Backwaren entgegen, um sie auf dem schnellsten Weg an ihre Bestimmungsorte zu bringen. Dies bedeutet: Pünktlich zum Frühstück warten die gewünschten Brötchen und Backwaren bereits an der Haustür.

Die Auswahl und die gewünschten Liefertage werden bequem in dem Kundenportal der www.morgengold.de Frühstücksdienste bestimmt.

Gut geplant und organisiert, haben die Kids in den geliebten Pausen ebenso einen ofenfrischen Genuss in der Versperbox und sind für den Schultag bestens gerüstet.

Morgengold Frühstücksdienste Franchise GmbH
Hohenzollernstraße 24
70178 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 (0) 711 248 97 98
Ansprechpartner: Jürgen Rudolph

www.morgengold.de


Unternehmensprofil:


Morgengold bringt Ihnen Brot, Brötchen, Brezeln und vieles mehr ofenfrisch direkt an Ihre Haustür. 1979 in Augsburg gegründet und seit 1991 im Franchise betrieben, ist Morgengold Frühstücksdienste Marktführer im Backwaren-Homedelivery. An sieben Tagen in der Woche liefert Morgengold sämtliche Backwaren pünktlich zum Frühstück an die Haustür. Modernste EDV und die konsequente Nutzung neuer Medien ermöglichen eine Neu- oder Umbestellung noch bis (teilweise) 17 Uhr des Vortages. Sämtliche Produkte werden von lokalen Bäckereien bezogen und von selbstständigen Unternehmern, sogenannten Franchise-Nehmern und deren Mitarbeiter, ausgeliefert.


Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Erstes medienpädagogisches Märchenbuch für Kinder und Erwachsene - @Hannes-Biene

Das erste medienpädagogische Märchenbuch hat die Smartphone-Nutzung zum Thema
Der Medienpädagoge Robert Behrens, die Illustratorin Jenny Karow und die Autorin Johanna Emil Fülle wollen ihr gemeinsames Buchprojekt „Guck doch mal! – Ein Medienmärchen für die ganze Familie“ über Crowdfunding finanzieren. Die Kampagne auf www.startnext.com läuft bis zum 27.10.2017

Zusammengefunden haben sich die drei Rostocker bereits Anfang des Jahres. Seitdem arbeiten Sie an ihrem Kinderbuch, um auf ein aktuelles Problem aufmerksam machen: das eigene Kind in Konkurrenz zu Neuen Medien.

„Ich hatte die Idee, als ich meinen Neffen zum Kindergarten gebracht habe“, sagt Initiator Robert Behrens. Dort habe er einige Eltern gesehen, die mehr mit ihren Smartphones als mit ihren Kindern beschäftigt waren. Eine Plakataktion des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern unter dem Titel „Heute schon mit ihrem Kind gesprochen?“ weist seit dem letzten Jahr an vielen Stellen darauf hin. „Ich habe die Plakate gesehen und wol…