Direkt zum Hauptbereich

McDonald's Kinderhilfe Stiftung veröffentlicht Jahresbilanz 2015

Zahlen, die Nähe schenken

München (ots) - In der Jahresbilanz 2015 blickt die McDonald's Kinderhilfe Stiftung auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Ein neues Ronald McDonald Haus und eine Oase wurden eröffnet sowie das Angebot des Kindergesundheitsmobils erweitert.

Die McDonald's Kinderhilfe Stiftung nahm im Jahr 2015 insgesamt 14,9 Millionen Euro ein. Diese setzen sich aus Spenden, dem wirtschaftlichen Zweck- und Geschäftsbetrieb sowie Erträgen aus kurz- und mittelfristigen Geldanlagen zusammen. 8,5 Millionen Euro der Gesamtsumme stammen von McDonald's Deutschland, seinen Franchise-Nehmern, den Lieferanten und Gästen. Davon sind allein durch die Spendenhäuschen in den knapp 1.500 McDonald's Restaurants über 3 Millionen Euro zusammengekommen. Geldspenden von Privatpersonen und weiterer Unternehmen, sowie Sachspenden, Nachlässe und Bußgelder erbrachten 4,2 Millionen Euro.

Die Gesamtausgaben beliefen sich 2015 auf insgesamt 12,0 Millionen Euro, wobei 7,0 Millionen Euro für Betrieb und Instandhaltung der bestehenden Häuser und Oasen aufgewendet wurden. In drei neue Bauprojekte investierte die Stiftung 1,2 Millionen Euro. Davon entfielen 1,0 Millionen Euro auf die Fertigstellung des Ronald McDonald Hauses und Oase Passau, das im Juni 2015 eröffnet werden konnte. 120.000 Euro Investitionskosten fielen für das Ronald McDonald Haus mit Oase in Hamburg-Altona an und 81.000 Euro für das Ronald McDonald Haus Sankt Augustin. In das Kindergesundheitsmobil und weitere ausgewählte Förderprojekte investierte die Kinderhilfe Stiftung 249.000 Euro.

"Wir freuen uns sehr, dass wir auch 2015 an das erfolgreiche Vorjahr anknüpfen konnten und so auch im vergangenen Jahr ganz konkret und direkt Hilfe leisten konnten, wo sie sinnvoll und dringend notwendig war", sagen Adrian Köstler und Dr. Micha Wirtz, die Vorstände der McDonald's Kinderhilfe Stiftung. "Unser großer Dank gilt allen Unterstützern, die der Stiftung dabei geholfen haben, Familien die Nähe zu ihren Kindern zu schenken." Die McDonald's Kinderhilfe setzt sich seit nunmehr 29 Jahren für schwer kranke Kinder und deren Familien ein und konnte 2015 in den Ronald McDonald Häusern und Oasen über 13.500 Familien in einer schwierigen Situation auffangen. Dazu trugen 123 haupt- und 830 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Stifter McDonald's sowie mehr als 1.800 weitere Unternehmen, rund 7.500 Privatpersonen und 32 prominente Schirmherren bei.

Weitere Infos und Infografiken unter: www.mcdonalds-kinderhilfe.org/wer-wir-sind/finanzierung

Jahresbericht online lesen unter: http://ots.de/WXQcS

Über die McDonald's Kinderhilfe Stiftung

Die McDonald's Kinderhilfe setzt sich seit 1987 für die Gesundheit und das Wohlergehen von Kindern in Deutschland ein. Die Stiftung betreibt bundesweit 22 Ronald McDonald Häuser in der Nähe von Kinderkliniken als Zuhause auf Zeit für Familien schwer kranker Kinder. In 5 Ronald McDonald Oasen können sich Familien direkt in der Klinik zurückziehen und geborgen fühlen. Darüber hinaus fördert die McDonald's Kinderhilfe Stiftung Projekte, die sich dem Wohlbefinden von Kindern widmen. www.mcdonalds-kinderhilfe.org


Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…