Direkt zum Hauptbereich

"Asterix erobert Rom" - HEUTE erscheint das unvergleichliche Abenteuer in NEUER Ausgabe

Berlin (ots) - Auf die Frage nach ihrem liebsten Asterix-Album antworten viele Leser spontan mit "Asterix erobert Rom" ... Diesen Herbst feiert der erfolgreichste aller Asterix-Filme, der am 20. Oktober 1976 in die Kinos kam, seinen 40. Geburtstag. Das haben Albert Uderzo und Anne Goscinny zum Anlass genommen, um das von René Goscinny verfasste Szenario zu "Asterix erobert" Rom in einer neuen illustrierten und überarbeiteten Fassung herauszugeben.

obs/
Egmont Ehapa Media GmbH
Um das geniale Szenario und die unvergesslichen Dialoge seines Freundes voll zur Geltung zu bringen, hat sich Albert Uderzo für diese Ausgabe etwas ganz Besonderes überlegt. Der Co-Schöpfer des kleinen Galliers hat mehr als 1.000 Originalskizzen und model sheets, die Goscinny seinerzeit für die Produktion des Films anfertigte, restaurieren und ein völlig neues Werk entstehen lassen.

Die Neuausgabe von "Asterix erobert Rom" enthält, ähnlich wie die illustrierte Ausgabe von Wie Obelix als kleines Kind in den Zaubertrank geplumpst ist, mehr als 40 ganzseitige, bisher unveröffentlichte Illustrationen, die mit Tusche gezeichnet und mit Aquarellfarben koloriert wurden. Und der Meister selbst hat sich beflügeln lassen und zu den Stiften gegriffen, um für diese Jubiläumsausgabe ein neues Titelbild zu zeichnen!

DIE GESCHICHTE


Die unbeugsamen Gallier sollen Götter sein! So lautet das Gerücht, das in den Gängen des römischen Senats die Runde macht, und mit dem man sich zu erklären versucht, was schlicht unerklärlich ist: Die Machtlosigkeit der römischen Armee gegen Asterix und seine Freunde. Götter? "Unmöglich", donnert Cäsar. Rasend vor Wut fordert er die Gallier heraus, sich 12 Prüfungen zu stellen, die nur wahre Götter bestehen können. Sollten sie erfolgreich sein, so verspricht Cäsar, sich vor diesen Galliern zu verneigen, die es mit Herakles und seinen 12 Taten aufnehmen können. Sollten sie aber scheitern, so wird Cäsars Zorn furchtbar sein!

EIN KULTFILM


"Asterix erobert Rom" wurde von den Studios Idéfix produziert, der von René Goscinny und Albert Uderzo gegründeten und geleiteten Produktionsfirma. Es ist der einzige Asterix-Zeichentrickfilm, der auf einer speziell für die Leinwand erdachten Geschichte beruht. Der Film, der am 20. Oktober 1976 in die Kinos kam und dieses Jahr immerhin schon 40 wird, ist bis heute der erfolgreichste aller Asterix-Filme. In Deutschland haben fast 8 Millionen Menschen das Abenteuer auf der Leinwand gesehen! Jede Menge unvergessliche Szenen und Gags (der berüchtigte Passierschein A38, die Insel der Freuden, die Ebene der Toten und die römische Legion aus dem Jenseits etc.) machen diesen Film zu einem zeitlosen Vergnügen für Jung und Alt.

René Goscinny: "Bei Asterix erobert Rom hatte ich zuerst Angst, ich hätte die Ämter zu sehr auf die Schippe genommen. Ich dachte, die Kinder würden das nicht verstehen. Aber im Gegenteil! Das war eine der Szenen, über die sie am meisten lachten. Eigentlich ist das auch nicht überraschend. Jedes Kind ist ja schon einmal mit Papa, Mama oder Tante Trude auf dem Amt gewesen, wenn es irgendwelche Schwierigkeiten gab."

Heute erscheint "Asterix erobert Rom" mit neuem Cover und 40 bisher unveröffentlichten Illustrationen gezeichnet von Albert Uderzo: Softcover (Egmont Ehapa Media, 80 Seiten, 7,99 Euro) und gebundene Ausgabe (Egmont Comic Collection, 80 Seiten, 15 Euro).

Egmont Ehapa Media GmbH/Egmont Comic Collection
Phone: +49 30 24008 535
eMail: t.schellakowsky@ehapa.de


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…