Direkt zum Hauptbereich

"Hochgeschwindigkeits"-Kindersitz mit über 40 % verbesserter Sicherheitsleistung

Shanghai (ots/PRNewswire) - Auf der China Toy Expo in Shanghai, China, erregte ein Kindersitz, der die Sicherheit von Kindern während der Autofahrt erheblich verbessert, viel Aufmerksamkeit unter nationalen und internationalen Journalisten sowie bei Besuchern. Ebenfalls erhielt er eine breite Berichterstattung auf CCTVs Nightly News - eines von Chinas landesweiten beliebten Nachrichtenprogrammen.
Goodbaby's recently launched
"high-speed" car seat
(PRNewsFoto/Goodbaby)

Dieser Kindersitz, der als "Hochgeschwindigkeits"-Kindersitz beschrieben wird, ist ein High-Tech-Produkt, das von Goodbaby gestaltet, untersucht und entwickelt wurde - einer der weltweit größten Anbieter für langlebige Kinderprodukte und eine der bekanntesten Eigenmarken.

Inspiriert durch die sichere Landungstechnologie für Rückkehrkapseln von Raumfahrtzeugen erfand das internationale F&E-Team von Goodbaby ein GBES- (GB Energiesuspension-) Aluminiumwabenblech-Gerät mit einer speziellen Struktur und Stärke. Dieses Gerät nutzt die Vorteile von CAE (Computer Aided Engineering) und untersucht die Daten, die von 120.000 Aufpralltests für Kindersitze gesammelt wurden, welche insgesamt über 600 Millionen RMB (etwa 90 Millionen USD) kosten. Wird dieses Gerät in einen Kindersitz integriert, kann es die starke Aufprallkraft von Zusammenstößen durch ein vorbestimmtes Zusammenstürzen und Verformen des Aluminiumwabenblechs bei einem Autounfall abfangen. Das bietet Kindern im Auto im Vergleich zu anderen aktuell auf dem Markt erhältlichen Kindersitzen einen außergewöhnlichen Schutz.

Kindersitze müssen einige verbindliche Normen erfüllen. Dazu zählt auch die ECE R44, die die strengste ist und von vielen Ländern übernommen wurde. Laut dieser Norm dürfen Kindersitze auf dem Markt nur verkauft werden, wenn diese der Anforderung gerecht werden, dass die Beschleunigung des Brutkorbes des Kindes bei einem Aufprall mit 50 km/h nicht 55 g überschreitet. Zusätzlich fordert der ADAC - die maßgebendste Organisation für Sternebewertung in Europa - eine Test-Aufprallgeschwindigkeit von 70 km/h. Die meisten der qualifizierten Kindersitz-Produkte, die aktuell auf dem Markt verkauft werden, bestehen den Aufpralltest nur bei einer Geschwindigkeit zwischen 50 km/h und 70 km/h.

Der "Hochgeschwindigkeits"-Kindersitz von Goodbaby bestand den Aufpralltest bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h, was aktuell weltweit der Aufpralltest für Kindersitze mit der höchsten Geschwindigkeit ist, während gleichzeitig alle Leistungskennzahlen den höchsten Normen von ECE R44 entsprechen. In einem Vergleichstest zu den Sicherheitsleistungskennzahlen mehrerer Kindersitze von angesehenen internationalen Marken, der von einem maßgebenden Dritt-Testunternehmen in China durchgeführt wurde, leistete dieser Kindersitz bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 80 km/h einen vollen Schutz der Kinder und bot Leistungskennzahlen, die die ECE-Prüfnorm R44 um 28 % übertrafen. Bei dieser Geschwindigkeit nahm die Leistung anderer Produkte drastisch ab und einige boten den Kindern überhaupt keinen Schutz mehr, wenn die Test-Aufprallgeschwindigkeit 60 km/h überstieg.

Der "Hochgeschwindigkeits"-Kindersitz von Goodbaby wurde einem Test in einem echten Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von 94,7 km/h unterzogen, was in der weltweiten Kindersitz-Branche zuvor noch nie durchgeführt wurde. Dies führte zu Kopfverletzungskriterien von 377, was besser ist als die durch US FMVSS 213 bestimmten 1.000 (diese Bestimmung wird von ECE R44 nicht gefordert). Ebenfalls wurde eine Brustkorbbeschleunigung von 29,5 g erreicht, was weit unter den durch ECE R44 und GB 27887 geforderten 55 g und den durch FMVSS 213 geforderten 60 g liegt. Diese Tests zeigen, dass dieser Kindersitz im Vergleich zu anderen Kindersitzen die Sicherheit von Kindern in einem fahrenden Fahrzeug über 40 % verbessert.

Kontakt:


Darleen Du
+86-136-3164-0851
dudanling@co-wise.cn


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Crowdfunding für digitale Bildung | #Bildung #Medien #Kinder

HABA Digitalwerkstatt möchte allen Kindern die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen Berlin (ots) - Ziel der HABA Digitalwerkstatt ist es, Kinder zu befähigen, Gestalter der digitalen Welt zu werden. Am 25. September startet das Unternehmen aus Berlin deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Startnext seine Kampagne für die Digitalwerkstatt Box. Mindestens 100.000 Euro sollen eingesammelt werden, damit sich digitale Bildung auf den Weg in jedes Wohnzimmer Deutschlands machen kann.

"Mit der HABA Digitalwerkstatt Box geben wir Familien erstmalig die Chance, aus dem eigenen Wohnzimmer eine kleine Digitalwerkstatt zu machen. Kinder und Eltern können sich der digitalen Welt gemeinsam nähern, ganz unabhängig von ihren Vorkenntnissen, dem Wohnort oder den Angeboten in der Schule", fasst die Gründerin der HABA Digitalwerkstatt, Verena Pausder, die Idee der Box zusammen. Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Lehrkräften, Informatikern und Programmierern konzipiert dazu…

Aktuelles und Skurriles aus der Gaming-Welt - #Gaming via @printer_care

Velten (ots) - Der Gaming-Markt wächst und gedeiht. Vor Jahren noch als Spielwiese für Kinder und Jugendliche belächelt, verdankt die deutsche Wirtschaft dem Gaming-Markt mittlerweile Milliarden-Umsätze. So ist das Spielen auf Handy, Konsole, PC & Co. nicht mehr nur noch der jungen männlichen Generation vorbehalten, sondern zieht gleichermaßen Jung und Alt, sowie das weibliche und männliche Geschlecht in seinen Bann. Aufgrund dieser Beliebtheit entstehen so einige Kuriositäten und bestaunenswerte Zahlen und Fakten, welche wir in einer umfangreichen und grafisch ansprechenden Infografik zusammengefasst haben.

Diese Infografik umfasst sowohl wichtige Kennzahlen von Umsatz, Aufteilung der Gamer nach Geschlecht und Alter, über interessante Fakten zum E-Sport, bis hin zu kurzweiligen Informationen zu Weltrekorden für das schnellste Drücken eines Controllers, der Einnahmen von Profi-Zockern und vieles mehr.

Link zum Beitrag mit Infografik: http://news.printer-care.de/aktuelles-und-skurr…

Eltern suchen Fortnite-Nachhilfelehrer für ihre Kinder

Für eine Nachhilfestunde des Online-Spiels zahlen Sie bis zu 20 EUR Berlin (ots) - Das Fortnite-Spiel: Battle Royal hat mit der Geschwindigkeit, mit der 100 Mio. Downloads erreicht worden sind, den dritten Platz in der Rangliste der mobilen Apps eingenommen. Zum Vergleich: beim Phänomen Pokemon GO dauerte es 71 Tage, die Fortnite-Schöpfer haben es dagegen in ebenso sportlichen 138 Tagen geschafft.

Es kam so weit, dass die Nachhilfe-Plattform meet'n'learn die Nachfrage nach "Coachs" dieses Online-Spiels feststellte. Eltern suchen Nachhilfe oder Coaching für ihre Kinder, die ihre Freizeit statt traditioneller Freizeitaktivitäten vor den Bildschirmen verbringen. Der Preis für eine Nachhilfestunde kann bis zu 20 EUR betragen.

Juraj Svincak, CEO meet'n'learn, sagt, dass ähnliche Elternnachfragen in der Vergangenheit bei dem Spiel Minecraft erkannt wurden, man hat ihnen jedoch nicht so viel Beachtung geschenkt. Das Interesse an Fortnite hat uns aber überrascht. Da…