Direkt zum Hauptbereich

Deutschlands größter Reha-Wagen-Test: Welcher Reha-Kinderwagen passt zu uns?

Bremervörde (ots) - Besondere Kinder brauchen besondere Unterstützung. Ein guter Reha-Wagen ist für viele Eltern deshalb ein Muss. Doch das große Angebot sorgt schnell für Kopfzerbrechen.



Deutschlands größter Reha-Kinderwagen-Test, zeigt Ihnen jetzt, welches Modell perfekt zu ihrer Familie passt.

"Der Gedanke an einen Reha-Kinderwagen ist schon etwas gewöhnungsbedürftig", gesteht Christina Lange heute. Nach der Diagnose "Muskuläre Hypotonie" war aber klar: ihr Sohn Paul braucht einen Reha-Wagen, um überall dabei zu sein. "Dass das Angebot derart groß ist, war Segen und Fluch. Wir möchten Paul optimal fördern und fühlten uns gleichzeitig überfordert."

Dann erhielt sie den entscheidenden Tipp: die Mitarbeiter der Reha-Firma Thomashilfen unterstützen Eltern bei der schwierigen Frage nach dem richtigen Produkt.

Zu den Urgesteinen dieser Reha-Kinderwagenberater gehört auch Jürgen Schlichting.

Er schüttelt den Kopf, bei der Erinnerung an die Anfänge der Reha-Kinderwagen: "Zu Beginn der 70er Jahre gab es lediglich einige schwere, unhandliche Transportwagen. Das waren ganz komplizierte Dinger." Zum Glück hat sich das inzwischen geändert. Die neue Generation der Reha-Kinderwagen ist handlich, funktional und individuell. Ob als unkomplizierter Begleiter für unterwegs, als Rückzugsort vor Umweltreizen oder als gemütlicher Schlafplatz - je nach Modell ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Als Geschäftsführer von Thomashilfen und Vater zweier Kindern weiß Gunnar Thomas, wie wichtig gemeinsame Erlebnisse sind. Er freut sich, dass seine Firma schon seit über 4 Jahrzehnten Familien mit Reha-Kinderwagen unterstützt. "Unser Ziel ist immer noch das meines Großvaters: Selbstständigkeit und Lebensqualität für Menschen mit Handicap ermöglichen und erhalten." Mit Deutschlands größtem Reha-Wagen-Test will Gunnar Thomas Eltern jetzt dabei helfen, ein Modell zu finden, das bestmöglich zum Kind und zum Familienleben passt.

Auch Christina Lange hat mitgemacht. Um den perfekten Reha-Kinderwagen zu finden, sollte sie zunächst Aspekte ankreuzen, die ihr besonders wichtig sind, z.B.:
  • "Mein Kind benötigt viel Unterstützung beim Sitzen."
  • "Wir sind viel draußen unterwegs."
  • "Ich brauche einen Kinderwagen, bei dem ich schnell die Blickrichtung wechseln kann."
Anhand der Kriterien konnte sie dann ablesen, welche Reha-Kinderwagen ihre persönlichen Anforderungen erfüllen: der unkomplizierte "Basic" , die therapeutische "Advantage" der leichte "Swifty", der schicke "Mewa" oder "Pegaz", der sich auch im Urlaub ruckzuck zusammenfalten lässt? Christina Lange entschied sich für den "Advantage", der einen Wechsel der Blickrichtung ermöglicht. Aufgrund von Pauls Krampfanfällen stand das für sie im Vordergrund.

Machen auch Sie den Test! Der Service ist kostenlos. Deutschlands größter Reha-Kinderwagen-Test ist Teil des neuen Ratgebers von Thomashilfen. Entdecken Sie die neuen Reha-Kinderwagen-Modelle. Sein Sie gespannt auf Expertentipps und Hintergrundinformationen. Lesen Sie persönliche Erfahrungsberichte und nutzen Sie selbst den Reha-Kinderwagen-Test!

Wir freuen uns, einfach anmelden unter
www.thomashilfen.de/test-reha-kinderwagen
einen Anruf unter 04761/8860


Kontakt:

Thomashilfen für Behinderte GmbH & Co. Medico KG
Presse-Service - Cornelia Jens - Walkmühlenstraße 1
D - 27432 Bremervörde - Tel.: 04761 / 886-50
Fax: 04761 / 886-19 - eMail: presse@thomashilfen.de


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aktuelles und Skurriles aus der Gaming-Welt - #Gaming via @printer_care

Velten (ots) - Der Gaming-Markt wächst und gedeiht. Vor Jahren noch als Spielwiese für Kinder und Jugendliche belächelt, verdankt die deutsche Wirtschaft dem Gaming-Markt mittlerweile Milliarden-Umsätze. So ist das Spielen auf Handy, Konsole, PC & Co. nicht mehr nur noch der jungen männlichen Generation vorbehalten, sondern zieht gleichermaßen Jung und Alt, sowie das weibliche und männliche Geschlecht in seinen Bann. Aufgrund dieser Beliebtheit entstehen so einige Kuriositäten und bestaunenswerte Zahlen und Fakten, welche wir in einer umfangreichen und grafisch ansprechenden Infografik zusammengefasst haben.

Diese Infografik umfasst sowohl wichtige Kennzahlen von Umsatz, Aufteilung der Gamer nach Geschlecht und Alter, über interessante Fakten zum E-Sport, bis hin zu kurzweiligen Informationen zu Weltrekorden für das schnellste Drücken eines Controllers, der Einnahmen von Profi-Zockern und vieles mehr.

Link zum Beitrag mit Infografik: http://news.printer-care.de/aktuelles-und-skurr…

Kita-Kosten im Deutschlandvergleich - In diesen Städten ist die Kinderbetreuung am teuersten

Berlin (ots) - Die Betreuungskosten in Kitas unterscheiden sich in Deutschlands Großstädten zum Teil dramatisch. Das ergab eine umfassende Analyse der Kita-Gebühren für Kinder ab drei Jahren des Vergleichsportals Netzsieger (www.netzsieger.de). Während Eltern in Düsseldorf und Berlin demnach unabhängig vom Haushaltseinkommen und des Betreuungszeitraums ihre Kinder kostenlos in der Kita unterbringen können, starten die Gebühren in Nürnberg bereits bei 115 Euro monatlich.

Große Preissprünge beim Betreuungszeitraum, Haushaltseinkommen und Anzahl der Kinder
In Deutschland legen nicht Bund oder Länder die Kosten für die Kinderbetreuung fest, sondern die Kommunen. Das Ergebnis: Kinderbetreuung kostet als vergleichbare Dienstleistung innerhalb Deutschlands unterschiedlich viel Geld. Auffällig dabei ist, dass es keine übergeordnete Systematik zur Preisfindung gibt. Ob ein oder mehrere Kinder, viel oder wenig Einkommen, sieben oder neun Stunden Betreuung: Jede Kommune hat eine ganz eigene Idee …

Studie ermittelt: Das kostet ein Schulleben in Deutschland - #Schule

Berlin (ots) - Die Einschulung steht vor der Tür, aber die wenigsten Eltern wissen, welche Kosten auf sie zukommen, wenn ihr Kind in die Schule kommt. Das Vergleichs- und Shoppingportal idealo hat die Schulausgaben in Deutschlands Bundesländern etwas genauer unter die Lupe genommen und dabei Kosten wie Einschulung, Erstausstattung, Bücher- und Essenskosten, Verkehrstickets, Arbeitsmaterialien sowie Ausgaben für Klassenfahrten und Hortbetreuung, den mit Abstand am teuersten Kostenpunkt, kalkuliert* - das Ergebnis: Ein Schulleben in Deutschland kostet von der Einschulung bis zum Abitur durchschnittlich 20.700 Euro. Zur Einschulung geben alle Bundesländer in etwa 425 bis 525 Euro** aus, somit gestaltet sich der Start fast überall gleich. Doch ab dem ersten Schultag gehen die Kosten stark auseinander, Preisschwankungen sind im Bundesvergleich deutlich erkennbar.

Das Schulleben ist in Niedersachsen am teuersten Mit 27.300 Euro ist ein 12-jähriges Schulleben in Niedersachsen am teuersten un…