Direkt zum Hauptbereich

Europas himmlische Pfannkuchenrezepte für KLEIN und groß

Friede, Freude, Eierkuchen: 31 Food-Blogger backen Pinipas gesammelte Pfannkuchenrezepte


(openPR) Dampfend-heiße Neuigkeiten aus der Pfannkuchenforschung haben gezeigt: Zutaten wie Geduld oder Freude am Kochen sind genauso wichtig wie Eier, Mehl und Milch. Das fanden die Kinderbuchautoren Martin Grolms und Annika Kuhn gemeinsam mit der mutigen Heldin Pinipa heraus. Die Ergebnisse sind im neuen Buch „Pinipas Pfannkuchenbäckerei – die leckersten Pfannkuchen aus Europa“ zusammengefasst, das am 30. November 2016 erscheint.

Pinipas Pfannkuchenbäckerei -
Die leckersten Pfannkuchen
aus Europa
(openPR)
Angefangen hat alles mit Pinipas Vorlesebuch für Kinder im Grundschulalter „Eine himmlische Pfannkuchensuche durch Europa“, das im April 2016 erschien. Dort entdeckt die neugierige Pinipa unseren Kontinent und ganz nebenbei bringt sie in ihrer fliegenden Tasse von überall schmackhafte Pfannkuchenrezepte mit.

Und das kam so: Greta ist mit ihren Eltern im Urlaub. Als Greta einen Pfannkuchen bestellt und eine Frittata mit Zucchini und Paprika bekommt, schickt sie ihre beste und geheime Freundin Pinipa los, um die leckersten Pfannkuchen zu finden. Pinipa erlebt auf ihrer Pfannkuchensuche durch Europa wieder lustige und spannende Abenteuer. In ihrem UFO, einem Ungesteuerten Forschungs-Objekt, das aussieht wie ein Ballon mit einer Tasse, entdeckt die neugierige Heldin nicht nur unseren Kontinent, sie bekommt auch viele Rezepte, die in den jeweiligen Ländern gegessen und geliebt werden.

’All food is local’ heißt ein bekannter Spruch in der Werbung“, erläutert der Autor Martin Grolms, der hauptberuflich als Redakteur im Marketing arbeitet. „Das haben wir uns zunutze gemacht, um den Kindern die vielfältigen Kulturen Europas zu erklären.

Die Pfannkuchen haben wir genommen, weil es sie einerseits überall in Europa gibt“, ergänzt die Illustratorin Annika Kuhn, „zum anderen ist es wahrscheinlich die häufigste Leibspeise bei Kindern. Und wir brauchten ein Thema, das für Kinder relevant ist, um sie zu fesseln und ihnen ganz heimlich Wissenswertes über unseren Kontinent beizubringen.

Mit ihrer großartigen Idee waren die beiden Aachener schon im Fernsehen und haben live im WDR gekocht. Es gab sogar prominentes Feedback zum Buch. Präsident des Europaparlaments Martin Schulz meinte: „Mit ihrer himmlischen Pfannkuchensuche durch Europa gelingt es dem Autoren Martin Grolms und der Illustratorin Annika Kuhn auf wunderbare Weise, uns Europa mit seinen unterschiedlichen Kulturen, Sprachen und Landschaften näher zu bringen.

Entertainer und Moderator Jürgen von der Lippe lobte: „Was für ein geniales Konzept! Ich liebe Kochen und Essen in jeder Form und habe Erdkunde immer gehasst, aber die Autoren arbeiten so raffiniert mit den Mitteln der Mnemo-Technik, dass ganz viel hängen bleibt. Die himmlische Pfannkuchensuche durch Europa habe ich nicht mehr aus der Hand gelegt und mir dann erstmal eine Frittata gemacht.

Nun haben Annika und Martin ein neues Projekt und dabei sind sie nicht allein. Denn zu viele Köche verderben vielleicht den Brei, aber sie machen die besten Pfannkuchen.

Wir konnten insgesamt 31 Food Blogger für unsere Idee begeistern“, freut sich die Illustratorin. Food Blogger sind leidenschaftliche Köche, die es verstehen, Essen kreativ in Szene zu setzen und im Internet zu veröffentlichen. „Nahezu alle, die wir gefragt haben, ob sie Lust und Zeit haben, Pinipas gesammelte Rezepte für uns zu kochen, haben zugesagt. Wir haben sowohl kleine wie auch große Blogs dabei. Es war uns wichtig, dass die Blogger besonders schöne Fotos machen“, erklärt Annika Kuhn weiter. „Außerdem wollten wir gerne Köche dabei haben, die eine Verbindung zu den jeweiligen Ländern haben. Und das ist sogar häufig der Fall. Andere wiederum verstehen es besonders, traditionelle Rezepte für Kinder anzupassen.

Nachdem Pinipas himmlische Europareise erschienen ist, sind wir immer wieder darauf angesprochen worden, ob wir nicht ein paar Rezepte verraten können. Es freut mich wirklich sehr, dass wir nun dieses wundervolle Kochbuch umsetzen können und dass wir bei diesem Projekt richtige Profis an Bord haben“, findet Martin Grolms. „Gemeinsam achten wir darauf, dass alle Rezepte 100%ig kindgerecht sind: Es gibt eine überschaubare Zutatenliste und Mengenangaben, die für Kinder leicht zu verstehen sind also 2 Tassen Mehl, 2 Eier, 3 Esslöffel Zucker usw.

31 Profis mit Kochlöffel und Kamera

Mit dabei sind unter anderem Vanessa von Hilchen, Tina Kollmann, Regina Oberste Berghaus sowie Christin Siegemund. Perry Lopes und Maria Kremmida bereichern das Projekt mit ihrem multikulturellen Hintergrund, wobei die beiden Hobbyköche nur Marias griechische Wurzeln nutzen können. Denn Perrys portugisische Landsleute kennen keine Pfannkuchen, wie Perry erstmals mit Erschrecken feststellte.

Die frisch gekürte Hobbyköchin des Jahres 2016 Graziella Macri hatte die Qual der Wahl, sie hat sowohl italienische als auch spanische Eltern. Gülsah Akkaya erinnert sich an ihre türkischen Vorfahren und die aus der WDR Servicezeit bekannte Anja Petralia backte das finnische Blechpfannkuchenrezept ihrer Mutter. Die Österreicherin Melanie Savic spendiert ein Originalrezept aus ihrer Heimat und der Deutsch-Polnische Blog von Kalina Marciniak und Sandra Barkowski konnte ein bereits veröffentlichten Beitrag beisteuern.

Weitere Food Blogger sind Stephanie Kosten, Angelique Gottwald, Janina Coors, Janke Schäfer, Joanna Karon, Stefanie Fleischmann, Nicole Krenz und Heinrich Herwig.

Isabelle Friedrich und Julia Stephan beweisen, dass es auch vegane Eierspeisen gibt. Die Familien Bloggerin Anna Luz de León macht Berliner Pfannkuchen, also Berliner, das heißt Krapfen, Sie wissen schon.

Alena Schubert beteiligt sich ebenso wie Fenna Wächter, Jennifer Stein, Laura Ewe, Katrin Behrendt, Marcel Buchstaller, Alexa Wawra und die liebenswerte Maïlys Boyer.

Titel: Pinipas Pfannkuchenbäckerei – Die leckersten Pfannkuchen aus Europa
ISBN: 978-3-00-054742-3
Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
ab 5 Jahren
Gruhnling Verlag
Ladenpreis: 12,90 EUR


Über die mutige Freundin Pinipa


Pinipa ist eine mutige und neugierige Abenteurerin und lernt gern neue Freunde kennen. Viele kennen sie aus dem erfolgreichen ersten Band, der phantastischen Deutschlandreise als Seifenblasenpilotin und Papierschiffmatrosin. Auf ihrer neuen Forschungsreise durch Europa trifft sie viele lustige Charaktere, die manchmal komisch reden oder Spannendes zu erzählen haben. Jedes Mal erkundigt sie sich nach den Pfannkuchen und stellt fest, dass die überall anders sind. Die Geschichten handeln vom Freundefinden, sich etwas trauen und Fragen zu stellen.

Pinipas Abenteuer Band 2 ist überaus witzig, fröhlich, sehr gut recherchiert und liebevoll illustriert. Die großflächigen Bilder untermalen die jeweiligen Szenen und geben viel Freiraum zum Entdecken, zum Lachen, Nachdenken und Weitererzählen.

Pinipas himmlische Pfannkuchensuche durch Europa hat 20 Kapitel, die man jeweils in etwa 10 Minuten Lesezeit entdeckt. Das Buch hat rund 70 Seiten mit großflächigen Bildern, die sich geschickt mit den lustigen und lehrreichen Geschichten ergänzen.

Es eignet sich für Kinder im Grundschulalter von etwa 5-10 Jahren sowie für kleine und große Entdecker, neugierige Abenteurer, die gerne lachen und begreifen. Dieses Buch ist anders. Mit Pinipa lernt man mehr, als die meisten Erwachsenen wissen und das ganze mit viel Spaß beim Suchen, Entdecken und Finden.

Mehr Infos unter pinipa.de/
oder gruhnling-verlag.de/
oder www.facebook.com/pinipas.abenteuer/

Gruhnling Verlag
Martin Grolms
Horbacher Str. 70
52072 Aachen

Martin und Annika haben zusammen “Pinipas Abenteuer” gemacht. Martin ist der Autor, der die Geschichten geschrieben hat und Annika hat all die Figuren und Szenen gezeichnet, sowie das Buch gestaltet. Martin ist Redakteur, hat an der RWTH Aachen Kommunikationswissenschaften und Maschinenbau studiert. Annika hat an der FH Aachen Grafik-Design & Illustration studiert und schon in ihrer Diplomarbeit mit kindlicher Phantasie gearbeitet.


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Mumablue begeistert mit seinen personalisierten Kinderbüchern jetzt auch Kinder in Deutschland

Mumablue, das spanische Start-up und Schützling von Google, mit bereits über 40.000 verkauften Exemplaren, lässt Kinder zu den Helden ihrer eigenen Abenteuer werden, um diese zum Lesen zu animieren. Madrid /Freiburg. Oktober 2017.- Mumablue, das spanische Start-up mit dem Ziel Kindern Lust auf Lesen zu machen, kommt auf den deutschen Markt. Das Unternehmen, das vor kurzem von Google für das Campus Residency Programm ausgewählt wurde, hat bereits mehr als 40.000 Bücher verkauft und hofft nun diesen Erfolg auch in Deutschland fortzusetzen.

"Wir sind sehr zufrieden und zuversichtlich hinsichtlich der neuen Etappe, die uns jetzt mit dem Markeintritt in Deutschland erwartet", so Cristina Rodriguez, die Gründerin der Firma.
"Jetzt ist ein guter Moment für uns, Mumablue den deutschen Kindern vorzustellen, und ihre Lust am Lesen zu wecken, indem sie die Hauptrolle in unseren spannenden Abenteuern spielen können, die universellen Werte wie (unter anderen) die Wichtigkeit der Fa…