Direkt zum Hauptbereich

Europas himmlische Pfannkuchenrezepte für KLEIN und groß

Friede, Freude, Eierkuchen: 31 Food-Blogger backen Pinipas gesammelte Pfannkuchenrezepte


(openPR) Dampfend-heiße Neuigkeiten aus der Pfannkuchenforschung haben gezeigt: Zutaten wie Geduld oder Freude am Kochen sind genauso wichtig wie Eier, Mehl und Milch. Das fanden die Kinderbuchautoren Martin Grolms und Annika Kuhn gemeinsam mit der mutigen Heldin Pinipa heraus. Die Ergebnisse sind im neuen Buch „Pinipas Pfannkuchenbäckerei – die leckersten Pfannkuchen aus Europa“ zusammengefasst, das am 30. November 2016 erscheint.

Pinipas Pfannkuchenbäckerei -
Die leckersten Pfannkuchen
aus Europa
(openPR)
Angefangen hat alles mit Pinipas Vorlesebuch für Kinder im Grundschulalter „Eine himmlische Pfannkuchensuche durch Europa“, das im April 2016 erschien. Dort entdeckt die neugierige Pinipa unseren Kontinent und ganz nebenbei bringt sie in ihrer fliegenden Tasse von überall schmackhafte Pfannkuchenrezepte mit.

Und das kam so: Greta ist mit ihren Eltern im Urlaub. Als Greta einen Pfannkuchen bestellt und eine Frittata mit Zucchini und Paprika bekommt, schickt sie ihre beste und geheime Freundin Pinipa los, um die leckersten Pfannkuchen zu finden. Pinipa erlebt auf ihrer Pfannkuchensuche durch Europa wieder lustige und spannende Abenteuer. In ihrem UFO, einem Ungesteuerten Forschungs-Objekt, das aussieht wie ein Ballon mit einer Tasse, entdeckt die neugierige Heldin nicht nur unseren Kontinent, sie bekommt auch viele Rezepte, die in den jeweiligen Ländern gegessen und geliebt werden.

’All food is local’ heißt ein bekannter Spruch in der Werbung“, erläutert der Autor Martin Grolms, der hauptberuflich als Redakteur im Marketing arbeitet. „Das haben wir uns zunutze gemacht, um den Kindern die vielfältigen Kulturen Europas zu erklären.

Die Pfannkuchen haben wir genommen, weil es sie einerseits überall in Europa gibt“, ergänzt die Illustratorin Annika Kuhn, „zum anderen ist es wahrscheinlich die häufigste Leibspeise bei Kindern. Und wir brauchten ein Thema, das für Kinder relevant ist, um sie zu fesseln und ihnen ganz heimlich Wissenswertes über unseren Kontinent beizubringen.

Mit ihrer großartigen Idee waren die beiden Aachener schon im Fernsehen und haben live im WDR gekocht. Es gab sogar prominentes Feedback zum Buch. Präsident des Europaparlaments Martin Schulz meinte: „Mit ihrer himmlischen Pfannkuchensuche durch Europa gelingt es dem Autoren Martin Grolms und der Illustratorin Annika Kuhn auf wunderbare Weise, uns Europa mit seinen unterschiedlichen Kulturen, Sprachen und Landschaften näher zu bringen.

Entertainer und Moderator Jürgen von der Lippe lobte: „Was für ein geniales Konzept! Ich liebe Kochen und Essen in jeder Form und habe Erdkunde immer gehasst, aber die Autoren arbeiten so raffiniert mit den Mitteln der Mnemo-Technik, dass ganz viel hängen bleibt. Die himmlische Pfannkuchensuche durch Europa habe ich nicht mehr aus der Hand gelegt und mir dann erstmal eine Frittata gemacht.

Nun haben Annika und Martin ein neues Projekt und dabei sind sie nicht allein. Denn zu viele Köche verderben vielleicht den Brei, aber sie machen die besten Pfannkuchen.

Wir konnten insgesamt 31 Food Blogger für unsere Idee begeistern“, freut sich die Illustratorin. Food Blogger sind leidenschaftliche Köche, die es verstehen, Essen kreativ in Szene zu setzen und im Internet zu veröffentlichen. „Nahezu alle, die wir gefragt haben, ob sie Lust und Zeit haben, Pinipas gesammelte Rezepte für uns zu kochen, haben zugesagt. Wir haben sowohl kleine wie auch große Blogs dabei. Es war uns wichtig, dass die Blogger besonders schöne Fotos machen“, erklärt Annika Kuhn weiter. „Außerdem wollten wir gerne Köche dabei haben, die eine Verbindung zu den jeweiligen Ländern haben. Und das ist sogar häufig der Fall. Andere wiederum verstehen es besonders, traditionelle Rezepte für Kinder anzupassen.

Nachdem Pinipas himmlische Europareise erschienen ist, sind wir immer wieder darauf angesprochen worden, ob wir nicht ein paar Rezepte verraten können. Es freut mich wirklich sehr, dass wir nun dieses wundervolle Kochbuch umsetzen können und dass wir bei diesem Projekt richtige Profis an Bord haben“, findet Martin Grolms. „Gemeinsam achten wir darauf, dass alle Rezepte 100%ig kindgerecht sind: Es gibt eine überschaubare Zutatenliste und Mengenangaben, die für Kinder leicht zu verstehen sind also 2 Tassen Mehl, 2 Eier, 3 Esslöffel Zucker usw.

31 Profis mit Kochlöffel und Kamera

Mit dabei sind unter anderem Vanessa von Hilchen, Tina Kollmann, Regina Oberste Berghaus sowie Christin Siegemund. Perry Lopes und Maria Kremmida bereichern das Projekt mit ihrem multikulturellen Hintergrund, wobei die beiden Hobbyköche nur Marias griechische Wurzeln nutzen können. Denn Perrys portugisische Landsleute kennen keine Pfannkuchen, wie Perry erstmals mit Erschrecken feststellte.

Die frisch gekürte Hobbyköchin des Jahres 2016 Graziella Macri hatte die Qual der Wahl, sie hat sowohl italienische als auch spanische Eltern. Gülsah Akkaya erinnert sich an ihre türkischen Vorfahren und die aus der WDR Servicezeit bekannte Anja Petralia backte das finnische Blechpfannkuchenrezept ihrer Mutter. Die Österreicherin Melanie Savic spendiert ein Originalrezept aus ihrer Heimat und der Deutsch-Polnische Blog von Kalina Marciniak und Sandra Barkowski konnte ein bereits veröffentlichten Beitrag beisteuern.

Weitere Food Blogger sind Stephanie Kosten, Angelique Gottwald, Janina Coors, Janke Schäfer, Joanna Karon, Stefanie Fleischmann, Nicole Krenz und Heinrich Herwig.

Isabelle Friedrich und Julia Stephan beweisen, dass es auch vegane Eierspeisen gibt. Die Familien Bloggerin Anna Luz de León macht Berliner Pfannkuchen, also Berliner, das heißt Krapfen, Sie wissen schon.

Alena Schubert beteiligt sich ebenso wie Fenna Wächter, Jennifer Stein, Laura Ewe, Katrin Behrendt, Marcel Buchstaller, Alexa Wawra und die liebenswerte Maïlys Boyer.

Titel: Pinipas Pfannkuchenbäckerei – Die leckersten Pfannkuchen aus Europa
ISBN: 978-3-00-054742-3
Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
ab 5 Jahren
Gruhnling Verlag
Ladenpreis: 12,90 EUR


Über die mutige Freundin Pinipa


Pinipa ist eine mutige und neugierige Abenteurerin und lernt gern neue Freunde kennen. Viele kennen sie aus dem erfolgreichen ersten Band, der phantastischen Deutschlandreise als Seifenblasenpilotin und Papierschiffmatrosin. Auf ihrer neuen Forschungsreise durch Europa trifft sie viele lustige Charaktere, die manchmal komisch reden oder Spannendes zu erzählen haben. Jedes Mal erkundigt sie sich nach den Pfannkuchen und stellt fest, dass die überall anders sind. Die Geschichten handeln vom Freundefinden, sich etwas trauen und Fragen zu stellen.

Pinipas Abenteuer Band 2 ist überaus witzig, fröhlich, sehr gut recherchiert und liebevoll illustriert. Die großflächigen Bilder untermalen die jeweiligen Szenen und geben viel Freiraum zum Entdecken, zum Lachen, Nachdenken und Weitererzählen.

Pinipas himmlische Pfannkuchensuche durch Europa hat 20 Kapitel, die man jeweils in etwa 10 Minuten Lesezeit entdeckt. Das Buch hat rund 70 Seiten mit großflächigen Bildern, die sich geschickt mit den lustigen und lehrreichen Geschichten ergänzen.

Es eignet sich für Kinder im Grundschulalter von etwa 5-10 Jahren sowie für kleine und große Entdecker, neugierige Abenteurer, die gerne lachen und begreifen. Dieses Buch ist anders. Mit Pinipa lernt man mehr, als die meisten Erwachsenen wissen und das ganze mit viel Spaß beim Suchen, Entdecken und Finden.

Mehr Infos unter pinipa.de/
oder gruhnling-verlag.de/
oder www.facebook.com/pinipas.abenteuer/

Gruhnling Verlag
Martin Grolms
Horbacher Str. 70
52072 Aachen

Martin und Annika haben zusammen “Pinipas Abenteuer” gemacht. Martin ist der Autor, der die Geschichten geschrieben hat und Annika hat all die Figuren und Szenen gezeichnet, sowie das Buch gestaltet. Martin ist Redakteur, hat an der RWTH Aachen Kommunikationswissenschaften und Maschinenbau studiert. Annika hat an der FH Aachen Grafik-Design & Illustration studiert und schon in ihrer Diplomarbeit mit kindlicher Phantasie gearbeitet.


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Crowdfunding für digitale Bildung | #Bildung #Medien #Kinder

HABA Digitalwerkstatt möchte allen Kindern die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen Berlin (ots) - Ziel der HABA Digitalwerkstatt ist es, Kinder zu befähigen, Gestalter der digitalen Welt zu werden. Am 25. September startet das Unternehmen aus Berlin deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Startnext seine Kampagne für die Digitalwerkstatt Box. Mindestens 100.000 Euro sollen eingesammelt werden, damit sich digitale Bildung auf den Weg in jedes Wohnzimmer Deutschlands machen kann.

"Mit der HABA Digitalwerkstatt Box geben wir Familien erstmalig die Chance, aus dem eigenen Wohnzimmer eine kleine Digitalwerkstatt zu machen. Kinder und Eltern können sich der digitalen Welt gemeinsam nähern, ganz unabhängig von ihren Vorkenntnissen, dem Wohnort oder den Angeboten in der Schule", fasst die Gründerin der HABA Digitalwerkstatt, Verena Pausder, die Idee der Box zusammen. Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Lehrkräften, Informatikern und Programmierern konzipiert dazu…

Studie: Jugend (ver)zweifelt an Smartphone-Kompetenz von Eltern und Großeltern

Frankfurt (ots) - Egal ob Middle-, Best- oder Silver-Ager - aus Sicht der 16- bis 35-Jährigen haben Eltern und Großeltern in Sachen Smartphone den Anschluss verloren. So sagen 81 Prozent der für die aktuelle Studie "Familie und Smartphone" Befragten, dass ihre Eltern langsamer mit dem Smartphone umgehen als sie. Zudem kritisieren 66 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern viele Funktionen des internetfähigen Handys nicht verstehen. In der Generation der Großeltern beschränken sich nach Aussage ihrer Enkel sogar 77 Prozent auf nur wenige Funktionen des Smartphones. Für die Studie hat der Mobiltelefon-Anbieter Emporia 1.000 junge Bundesbürger befragt.

"Wie unsere Studie weiter zeigt, geht es den Befragten dabei nicht um jugendliches Imponiergehabe, weil sie die gerade angesagte App praktisch mit geschlossenen Augen bedienen können", sagt Eveline Pupeter, CEO und Eigentümerin von Emporia. "Im Gegenteil: Die so genannten Digital Natives haben ein gutes Gespür dafür, …

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…