Direkt zum Hauptbereich

Seit Mitte Oktober ist die neue real,- Eigenmarke "Wunderbärchen" für Babys und Kinder in allen real,- Märkten erhältlich

obs/
real,- SB-Warenhaus GmbH/
real,- SB Warenhaus GmbH
Mönchengladbach (ots) - Die Geburt eines Kindes sorgt für Veränderungen. Eine spannende Zeit mit vielen Herausforderungen steht bevor. Ein vertrauensvoller Partner ist da eine große Hilfe. real,- reagiert auf diese Ansprüche und erweitert sein Eigenmarken-Sortiment mit der neuen exklusiven Baby- und Kindereigenmarke "Wunderbärchen". Die Marke umfasst eine Serie aus Hygieneprodukten, Babyhartwaren, Spielwaren, Heimtextilien und Kleidung für die Kleinen im Alter zwischen null bis drei Jahren.
Bei der Entwicklung und Gestaltung der Marke wurden höchste Ansprüche an Qualität, Inhaltsstoffe und Alltagstauglichkeit gestellt. Denn gerade Kinderhaut benötigt eine gute Pflege und ist besonders sensibel. Alle "Wunderbärchen"-Hygieneprodukte bestehen daher aus ausgewählten Inhaltsstoffen, sind hautverträglich und dermatologisch getestet. Beim Design der neuen Marke wurde ein besonderer Fokus auf eine emotionale Optik gelegt. "Bei der Wahl unseres Markensymbols haben wir uns an dem klassischen Stoffteddybären aus Kindertagen orientiert, der bei vielen von uns positive emotionale Erinnerungen hervorruft und Vertrautheit schafft", so Thomas Lux, Category Manager Eigenmarken Food bei real,-.

"Mit der Einführung der neuen Eigenmarke decken wir so ganz einfach die täglichen Bedürfnisse einer Familie mit Baby und Kleinkind ab und garantieren beste Qualität zum besten Preis. Die Qualität der Produkte, mit ihren ausgewählten Inhaltsstoffen, ist gleich hoch wie die bekannter Markenartikel - preislich bewegt sich 'Wunderbärchen' aber deutlich darunter", so real,- CEO Patrick Müller-Sarmiento. Darüber hinaus nimmt auch bei der Produktion der neuen Eigenmarke das Thema Umweltschutz bzw. Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert ein. So sind unter anderem alle Wunderbärchen-Feuchttücher PEFC zertifiziert, das die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern beinhaltet. Hinzukommen auch einige Wunderbärchen-Artikel, die aus Bio-Baumwolle bestehen oder die das Oeko-Tex-Siegel tragen.

"Wunderbärchen" ist wandelbar

Entsprechend der verschiedenen Produktlinien erscheint der Teddybär in 14 unterschiedlichen Gestaltungsvarianten. So gibt es ihn unter anderem als Schwimmbär mit Rettungsring, als Windelbär und unterschiedlich gekleidet für Jungen- und Mädchentextilien. "Unser Bär hat einen hohen Wiedererkennungswert und taucht dabei nicht nur auf den Verpackungen auf, sondern auch als Autoaufkleber, als Malvorlage und ist Star von animierten Kurzfilmen, die demnächst im Internet auf unseren Social-Media-Kanälen zu sehen sein werden", erklärt Oliver Roth, Category Manager Eigenmarken Nonfood bei real,-. Mehr Informationen zu der neuen "Wunderbärchen"-Eigenmarke sind abrufbar unter: http://unseremarken.real.de/wunderbaerchen.html .

Kontakt:

real,- SB-Warenhaus GmbH
Unternehmenskommunikation real,-
Reyerhütte 51, D-41065 Mönchengladbach
eMail: presse@real.de
Telefon: +49(0)2161 403-826
Telefax: +49(0)2161 403-270-826


Buchtipp:
ebooks für Kinder

Beliebte Posts aus diesem Blog

Crowdfunding für digitale Bildung | #Bildung #Medien #Kinder

HABA Digitalwerkstatt möchte allen Kindern die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen Berlin (ots) - Ziel der HABA Digitalwerkstatt ist es, Kinder zu befähigen, Gestalter der digitalen Welt zu werden. Am 25. September startet das Unternehmen aus Berlin deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Startnext seine Kampagne für die Digitalwerkstatt Box. Mindestens 100.000 Euro sollen eingesammelt werden, damit sich digitale Bildung auf den Weg in jedes Wohnzimmer Deutschlands machen kann.

"Mit der HABA Digitalwerkstatt Box geben wir Familien erstmalig die Chance, aus dem eigenen Wohnzimmer eine kleine Digitalwerkstatt zu machen. Kinder und Eltern können sich der digitalen Welt gemeinsam nähern, ganz unabhängig von ihren Vorkenntnissen, dem Wohnort oder den Angeboten in der Schule", fasst die Gründerin der HABA Digitalwerkstatt, Verena Pausder, die Idee der Box zusammen. Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Lehrkräften, Informatikern und Programmierern konzipiert dazu…

Studie: Jugend (ver)zweifelt an Smartphone-Kompetenz von Eltern und Großeltern

Frankfurt (ots) - Egal ob Middle-, Best- oder Silver-Ager - aus Sicht der 16- bis 35-Jährigen haben Eltern und Großeltern in Sachen Smartphone den Anschluss verloren. So sagen 81 Prozent der für die aktuelle Studie "Familie und Smartphone" Befragten, dass ihre Eltern langsamer mit dem Smartphone umgehen als sie. Zudem kritisieren 66 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern viele Funktionen des internetfähigen Handys nicht verstehen. In der Generation der Großeltern beschränken sich nach Aussage ihrer Enkel sogar 77 Prozent auf nur wenige Funktionen des Smartphones. Für die Studie hat der Mobiltelefon-Anbieter Emporia 1.000 junge Bundesbürger befragt.

"Wie unsere Studie weiter zeigt, geht es den Befragten dabei nicht um jugendliches Imponiergehabe, weil sie die gerade angesagte App praktisch mit geschlossenen Augen bedienen können", sagt Eveline Pupeter, CEO und Eigentümerin von Emporia. "Im Gegenteil: Die so genannten Digital Natives haben ein gutes Gespür dafür, …

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…