Direkt zum Hauptbereich

Morgen, Kinder, wird’s was geben...

Kinderbücher zum Vorlesen für den Wunschzettel

(fair-NEWS) Viele Eltern, Omas, Opas, Tanten und Onkel suchen jetzt wieder Tipps für den weihnachtlichen Wunschzettel. Aber auch zu vielen anderen Anlässen ist ein gutes Kinderbuch mit fröhlichen Geschichten, fantasievollen Reimen und lustigen Abenteuern willkommen. Hier finden sich sechs fröhliche und freundliche Kinderbücher für Kids zwischen drei und sieben Jahren als Gute-Nacht-Geschichte, als keine Belohnung, für lange Winterabende.

VERLAG KERN GmbH
(fair-News)
In Omi, erzähl doch mal… entwickelt Gabriele Schienmann sechs verrückte, tiefsinnige und lu-stige Geschichten, oft märchenhaft, aber immer liebenswert. Tiere erhalten eine Stimme. Es geht immer um Freundschaften und – was den Erzählern besonders wichtig ist – um den liebevollen Umgang miteinander. Das Besondere an dem Buch: Drei Generationen Schienmann haben sich die Geschichten ausgedacht und haben bei der Illustration mitgewirkt. Und nach jeder Geschichte ist eine freie Seite Platz, um selbst ein Bild zu malen. (ISBN 9783957161-710)

Lustige Reime von Tieren und Sachen sowie fünf kurze Abenteuer-Geschichten für Kinder zwi-schen 3 Jahren und dem Schulanfang hat Kerstin Mahr in Ming und die verwunschenen Eltern zusammengestellt. Eine Sammlung, die man gerne immer wieder aufschlagen kann. (ISBN 9783957160508)

In Hallo Gitti, erzähl mir was… erzählt Brigitte Zinnbauer von einer ganz seltsamen Eule, die anders ist als ihr Bruder, von einem Marienkäfer, der gar nicht wie ein Marienkäfer aussieht, von einer Maus, die in einem Käsekuchen einmal um die halbe Welt reist und von einer kleinen Grille, die das Zirpen lernen will. (ISBN 9783957160-003)

Nicht nur Berliner haben ihre Freude an dem kleinen Schweinchen Havel, das auf Reisen geht und dabei einige Abenteuer erlebt. In Der kleine Havel aus Berlin erzählt Ulrike Koch ein fröhliches Abenteuer um Freundschaft und das Entdecken der Welt. (ISBN 9783957160-850)

Wie ist Gott? Julia Allmann lässt in ihrer Erzählung Die kleine Julia und der liebe Gott Gott höchstpersönlich antworten, wobei die unbequemen Fragen und verblüffenden Argumente des klei-nen Mädchens sogar den Allmächtigen beeindrucken. (ISBN 9783957161-161)

In einer stürmischen Gewitternacht wird eine junge Elster aus ihrem Nest geschleudert und wächst bei den Menschen, die ihr den Namen Jackie geben, auf. Als Jackie flügge wird, verlässt er die Menschen und lernt ein Elsternmädchen kennen, mit der er die Elsternschule besucht. Doch damit beginnen erst Die Abenteuer der Eltster Jackie, aufgeschrieben von Martin William Pavlicic. (ISBN 9783944224-027)

Nachfragen an: Verlag Kern GmbH - Bahnhofstraße 22 – 98693 Ilmenau

Tel. 03677 4656390, eMail: kontakt@verlag-kern.de, www.verlag-kern.de

Verlag Kern GmbH
Bahnhofstr.22
98693 Ilmenau
Deutschland
Ansprechpartner: Siegfried Franz
sfpresse55@gmail.com

Unternehmensprofil:

Der Verlag Kern GmbH, Ilmenau, veröffentlicht Bücher aller Genres: Romane, Erzählungen, Krimis, Thriller, Science Fiction und Fantasy, Biografien, Ratgeber, Sachbücher, Kinderbücher, Reiseliteratur, Lyrik und Geschenkbücher. Einen besonderen Schwerpunkt bilden „Wahre Geschichten aus Leidenschaft geschrieben”. Hier schildern Menschen authentisch ihre Erfahrungen mit dem Geschäft der Ausbeutung der Gefühle europäischer Frauen und Männer in einigen islamischen Ländern (Bezness). Außerdem finden sich hier ungeschönte, persönliche Berichte über soziale Konflikte, Gewalterfahrung und sexuellen Missbrauch.
Der Verlag Kern wurde 2006 von Evelyne Kern in Bayreuth gegründet. Seit Anfang 2015 arbeitet er unter der Leitung von Ines Rein-Brandenburg in Ilmenau. Er bietet vor allem neuen, unbekannten Autoren die Möglichkeit, ihr Manuskript professionell gestaltet auf den Markt zu bringen. www.verlag-kern.de


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Programmierbarer Holzroboter nominiert für den TOMMI Kindersoftwarepreis

Cubetto ist Kandidat für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule
Freiburg i.B. – Der Programmierroboter Cubetto des Unternehmens Primo Toys konnte die Jury des renommierten TOMMI Kindersoftwarepreises überzeugen und wurde für den Sonderpreis Kindergarten und Vorschule nominiert. Der Jury gefällt besonders, dass der Holzroboter Kinder an abstraktes Denken und Programmieren heranführt und dabei ganz ohne Bildschirm auskommt. Bunte Bauklötze machen das Thema für Kinder anfassbar und unmittelbar erlebbar. Für diese Herangehensweise wird Cubetto auch in Montessori-Einrichtungen geschätzt.

Experten und Kinder testen Der TOMMI zeichnet innovative Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug für Kinder aus. Er hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu unterstützen und zu begleiten, erzieht zu einem kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Familienministeriums un…

Chatten unterm Tannenbaum: In jeder zweiten Familie normal

Weihnachten am Smartphone-Display - WhatsApp-Familiengruppe wird Standard Leverkusen (ots) - Tannenduft, Kerzenlicht, gemeinsame Weihnachtslieder: Festliche Stimmung und Familientraditionen haben gegen die Verlockungen der digitalen Welt einen schweren Stand. In 51 Prozent der Haushalte beschäftigen sich die Familienmitglieder auch an besonderen Anlässen wie Weihnachten mit dem Smartphone. In jeder zehnten Familie wird dabei sogar häufiger auf das Display als in die Gesichter der Anwesenden geschaut. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage der pronova BKK unter 1.000 Bundesbürgern ab 18 Jahren.

In mehr als jeder dritten Familie gilt schon striktes Smartphone-Verbot beim Essen Die Nutzung von Smartphones bei gemeinschaftlichen Aktivitäten wie dem Essen ist ein vieldiskutiertes Thema. In mehr als jedem dritten deutschen Haushalt mit Kindern gilt daher schon ein strenges Smartphone-Verbot am Tisch (37 Prozent). Doch oft beeinträchtigt das Ablenkungsgerät Nummer Eins das Familienleben stark: …