Direkt zum Hauptbereich

ZDF-Kindernachrichtensendung "logo!" gewinnt zweiten Platz beim KinderMedienPreis 2016 der Bundeszentrale für politische Bildung

Mainz (ots) - Die tägliche Kindernachrichtensendung "logo!" hat am Donnerstag, 17. November 2016, bei dem von der Bundeszentrale für politische Bildung vergebenen KinderMedienPreis den zweiten Platz in der Kategorie "Bestes redaktionelles Angebot für Kinder" erhalten. Ausgezeichnet wurden das Gesamtangebot der Sendung und, exemplarisch für die "logo!"-Sondersendungen, das monothematische "logo! extra: Wenn das Geld nicht reicht - Kinderarmut in Deutschland". Der KinderMedienPreis wird in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben und ist mit 2000 Euro dotiert. Gewürdigt werden journalistische Angebote, die auf beispielhafte und kontinuierliche Weise für Kinder berichten, gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge kindgerecht vermitteln und nachhaltig integrativ wirken.

obs/ZDF/Riccardo Gies
In der Begründung der Jury heißt es: "'logo!' schafft das, wovon Kindernachrichtenmacher träumen: Die Sendung informiert über das tägliche Geschehen, weckt bei Kindern die Neugier auf Politik und Gesellschaft und macht dabei auch noch Spaß. 'logo!' führt auf herausragende Weise vor Augen, wie informatives Kinderfernsehen aussehen kann. [...] Selbst komplexe Themen werden trotz Zeitdruck der tagesaktuellen Berichterstattung auf einfache Weise vermittelt, ohne dabei eindimensional zu werden."

Am 29. November 2016 gibt die "logo!"-Redaktion zudem den Menschenrechtspreis "Goldene Taube" nach Hamburg weiter: 2015 hatte "logo!" den Wanderpreis für die Förderung der Meinungsbildung erhalten und überreicht ihn nun an Philip Oprong Spenner. Aufgewachsen in einem kenianischen Waisenhaus, finanziert Spenner heute mit seinem Verein Kanduyi Children e. V. bedürftigen Kindern in Kenia die Schulgebühren. Jährlich wird die Auszeichnung an Menschen oder Organisationen weitergegeben, die sich besonders für die Menschenrechte einsetzen. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderen Angela Merkel, das Europäische Parlament und Amnesty International.

Die ZDF-Kindernachrichten "logo!" werden täglich bei KiKA ausgestrahlt: samstags bis donnerstags um 19.50 Uhr und freitags um 19.25 Uhr. Die Beiträge sind auch auf logo.de und zdftivi.de abrufbar.
Ansprechpartnerin: Elisa Schultz, Telefon: 089 - 9955-1349 Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Kontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Crowdfunding für digitale Bildung | #Bildung #Medien #Kinder

HABA Digitalwerkstatt möchte allen Kindern die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen Berlin (ots) - Ziel der HABA Digitalwerkstatt ist es, Kinder zu befähigen, Gestalter der digitalen Welt zu werden. Am 25. September startet das Unternehmen aus Berlin deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Startnext seine Kampagne für die Digitalwerkstatt Box. Mindestens 100.000 Euro sollen eingesammelt werden, damit sich digitale Bildung auf den Weg in jedes Wohnzimmer Deutschlands machen kann.

"Mit der HABA Digitalwerkstatt Box geben wir Familien erstmalig die Chance, aus dem eigenen Wohnzimmer eine kleine Digitalwerkstatt zu machen. Kinder und Eltern können sich der digitalen Welt gemeinsam nähern, ganz unabhängig von ihren Vorkenntnissen, dem Wohnort oder den Angeboten in der Schule", fasst die Gründerin der HABA Digitalwerkstatt, Verena Pausder, die Idee der Box zusammen. Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Lehrkräften, Informatikern und Programmierern konzipiert dazu…

Studie: Jugend (ver)zweifelt an Smartphone-Kompetenz von Eltern und Großeltern

Frankfurt (ots) - Egal ob Middle-, Best- oder Silver-Ager - aus Sicht der 16- bis 35-Jährigen haben Eltern und Großeltern in Sachen Smartphone den Anschluss verloren. So sagen 81 Prozent der für die aktuelle Studie "Familie und Smartphone" Befragten, dass ihre Eltern langsamer mit dem Smartphone umgehen als sie. Zudem kritisieren 66 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern viele Funktionen des internetfähigen Handys nicht verstehen. In der Generation der Großeltern beschränken sich nach Aussage ihrer Enkel sogar 77 Prozent auf nur wenige Funktionen des Smartphones. Für die Studie hat der Mobiltelefon-Anbieter Emporia 1.000 junge Bundesbürger befragt.

"Wie unsere Studie weiter zeigt, geht es den Befragten dabei nicht um jugendliches Imponiergehabe, weil sie die gerade angesagte App praktisch mit geschlossenen Augen bedienen können", sagt Eveline Pupeter, CEO und Eigentümerin von Emporia. "Im Gegenteil: Die so genannten Digital Natives haben ein gutes Gespür dafür, …

Aktuelles und Skurriles aus der Gaming-Welt - #Gaming via @printer_care

Velten (ots) - Der Gaming-Markt wächst und gedeiht. Vor Jahren noch als Spielwiese für Kinder und Jugendliche belächelt, verdankt die deutsche Wirtschaft dem Gaming-Markt mittlerweile Milliarden-Umsätze. So ist das Spielen auf Handy, Konsole, PC & Co. nicht mehr nur noch der jungen männlichen Generation vorbehalten, sondern zieht gleichermaßen Jung und Alt, sowie das weibliche und männliche Geschlecht in seinen Bann. Aufgrund dieser Beliebtheit entstehen so einige Kuriositäten und bestaunenswerte Zahlen und Fakten, welche wir in einer umfangreichen und grafisch ansprechenden Infografik zusammengefasst haben.

Diese Infografik umfasst sowohl wichtige Kennzahlen von Umsatz, Aufteilung der Gamer nach Geschlecht und Alter, über interessante Fakten zum E-Sport, bis hin zu kurzweiligen Informationen zu Weltrekorden für das schnellste Drücken eines Controllers, der Einnahmen von Profi-Zockern und vieles mehr.

Link zum Beitrag mit Infografik: http://news.printer-care.de/aktuelles-und-skurr…