Direkt zum Hauptbereich

Große Ideen für kleine Kinderzimmer: Der neue Schreibtisch Champion Compact von moll

(fair-NEWS) Kinderzimmer können nicht groß genug sein - schließlich sind sie Schlaf-, Spiel- und Lernumgebung in einem und müssen täglich verschiedensten Anforderungen gerecht werden. Tatsächlich stehen oft nur kleine Räume zur Verfügung. Hier gilt es, die Herausforderungen mit geschickter Planung zu meistern.

Denise Blum
(Bildquelle: Büro Denise Blum)
(fair-News)
Wer einige Gestaltungsregeln beachtet und bei der Einrichtung auf kompakte und multifunktionale Möbel setzt, kann auch auf wenigen Quadratmetern viel erreichen - ohne dabei den Raum unnötig zu füllen.

Neu von moll gibt es nun den mitwachsenden Schreibtisch Champion Compact: Der bietet alles, was ein ergonomischer Schreibtisch für Kinder bieten muss - von ergonomischer Funktionalität bis hin zu Stauraum und Erweiterbarkeit.

Besonders in kleinen Räumen: Gute Aufteilung und versteckte Stauräume punkten
Gerade für jüngere Kinder ist es wichtig, dass sie nicht in ihrer Konzentration eingeschränkt werden. Eine unübersichtliche Raumaufteilung lenkt ebenso ab wie volle Regale.

Daher gilt schon bei der Planung: Bereiche für Schlafen, Spielen und Lernen klar festlegen und möglichst auch optisch voneinander trennen.

Ein aufgeräumtes offenes Regal ist attraktiv und praktisch. Gelingt das Aufräumen nicht, bieten sich eher geschlossene Schränke an, die es für Wandschrägen auch als Einbauvariante gibt.

Tipps für die visuelle Gestaltung

Zusätzlich gilt: Was an der Wand montiert wird, schafft nicht nur mehr Beinfreiheit, sondern "schwebt" über dem Boden und lässt den Raum größer erscheinen.

Ist die Raumeinteilung festgelegt, steht die Gestaltung von Wänden und Böden an. Helle Farben und Spiegel vergrößern den Raum, ebenso wie diagonal oder quer verlegte Bodenbeläge.

Einzelne Wände oder Bereiche können in Kontrastfarben gestrichen werden, um der Einteilung Struktur und dem Auge Halt zu geben.

Ideen für die Einrichtung

In kleinen Räumen sollte nur das untergebracht werden, was tatsächlich aktuell benötigt wird - doch das verändert sich natürlich ständig: Kinder wachsen und mit ihnen ihre Bedürfnisse und Ansprüche.

Regelmäßiges Ausmisten macht daher Sinn. Möbel hingegen kann man länger behalten, wenn sie sich verändern lassen. Zukunftsgerecht sind insofern Möbelsysteme, die verstell- und erweiterbar sind und sich flexibel an die aktuellen Anforderungen anpassen lassen.

"Größer" ist hier nicht immer gleich "besser". Denn der für ein Kind "begreifbare" Raum wächst mit dem Alter. So kann nicht nur ein kleiner Raum, sondern auch ein kleines Kind ein Grund dafür sein, auf einen kleinen Schreibtisch zu setzen, der sich später erweitern lässt.

Kleine Tische für große Ansprüche: Tipps rund um den Platz für die Hausaufgaben
Jeder Raum und jede Situation ist anders. Für die individuelle Gestaltung gibt es von moll Schülerschreibtische in verschiedenen Breiten, die sich beliebig mit Rollcontainern und Erweiterungselementen ergänzen lassen. Wichtig dabei ist, dreidimensional zu denken und den vorhandenen Raum auf allen Ebenen auszunutzen.

Ist beispielsweise wenig Stellfläche vorhanden, bietet sich ein Tisch wie der neue Schreibtisch "Champion Compact" an. Dieser findet mit einer Breite von 90 cm auch in kleinen Nischen seinen Platz. Wie alle Schreibtische von moll macht er jeden Wachstumsschub der Kinder mit: Die Comfort-Höhenverstellung ist kinderleicht zu bedienen und bringt die Tischplatte auf die passende Höhe.

Damit Kinder für jede Tätigkeit wie Schreiben, Malen oder Lesen immer die entspannteste Sitzposition wählen können, lässt sich die Tischplatte schrägstellen. Ergänzt mit einem Stuhl wie dem Scooter 15, entsteht ein Platz für die Hausaufgaben, der unabhängig von aktueller Tätigkeit und Körpergröße jederzeit ergonomisch ist.

Wer zusätzlichen Stauraum benötigt, stattet den Tisch mit einer Riesenschublade aus oder setzt einen Rollcontainer wie den Cubic ein. Alternativ gibt es auch das Anbauelement "Flex Deck": Mit diesem kann der Luftraum über dem Schreibtisch auch dann genutzt werden, wenn keine Wandfläche für die Befestigung eines Regals vorhanden ist. So hat man schnellen Zugriff auf Bücher und Unterlagen.

Kann der Raum hingegen nicht in voller Höhe genutzt werden (z.B. bei Dachschrägen), können seitliche Anbauplatten die Ablagefläche erweitern.

Tipps und Anregungen rund um Schülerschreibtische und Rückengesundheit gibt es auf der Website www.moll-funktion.de und im Blog www.gesundes-lernen.info

moll Funktionsmöbel GmbH
Rechbergstraße 7
73344 Gruibingen
Deutschland
Telefon: +49 7335 181-180
Ansprechpartner: Julie Ulrike Lanz

Homepage:
www.moll-funktion.de

Pressekontakt:

AGENTUR 21
Lindenstraße 82
50674 Köln
moll@agentur-21.de
+49 221 21 00 61
www.agentur-21.de

Unternehmensprofil:

Über moll - Erfinder mitwachsender Kinderschreibtische
Seit rund 40 Jahren entstehen bei moll konsequent durchdachte Systeme aus höhenverstellbaren Tischen, Anbauteilen und Drehstühlen für alle Altersgruppen - in moll-typisch hoher Qualität, allen Ansprüchen an Ergonomie, Langlebigkeit und Veränderbarkeit gerecht werdend. Das Familienunternehmen entwickelt und produziert "made in Germany"; vielfach kommen eigene Patente zum Einsatz.
moll Funktionsmöbel GmbH, Rechbergstraße 7, 73344 Gruibingen, www.moll-funktion.de, www.facebook.com/mollFunktionsmoebel, Telefon: +49 7335 181-180


Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zur Frankfurter Buchmesse 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Studie: Jugend (ver)zweifelt an Smartphone-Kompetenz von Eltern und Großeltern

Frankfurt (ots) - Egal ob Middle-, Best- oder Silver-Ager - aus Sicht der 16- bis 35-Jährigen haben Eltern und Großeltern in Sachen Smartphone den Anschluss verloren. So sagen 81 Prozent der für die aktuelle Studie "Familie und Smartphone" Befragten, dass ihre Eltern langsamer mit dem Smartphone umgehen als sie. Zudem kritisieren 66 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern viele Funktionen des internetfähigen Handys nicht verstehen. In der Generation der Großeltern beschränken sich nach Aussage ihrer Enkel sogar 77 Prozent auf nur wenige Funktionen des Smartphones. Für die Studie hat der Mobiltelefon-Anbieter Emporia 1.000 junge Bundesbürger befragt.

"Wie unsere Studie weiter zeigt, geht es den Befragten dabei nicht um jugendliches Imponiergehabe, weil sie die gerade angesagte App praktisch mit geschlossenen Augen bedienen können", sagt Eveline Pupeter, CEO und Eigentümerin von Emporia. "Im Gegenteil: Die so genannten Digital Natives haben ein gutes Gespür dafür, …

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…