Dienstag, 4. Oktober 2016

Lyrik für Kinder: Dein Teddybär

Dein Teddybär


Du hast so starke Schmerzen,

weil du gefallen bist,

die andern Kinder scherzen,

wissen gar nicht wie das ist.

Nur das liebe Fräulein Dolli,

kommt um dich zu trösten,

schenkt dir ´nen Kojak-Lolli,

rot und rund, den aller Größten.

Hebt dich auf den Arm geschwind,

tupft deine Tränen ab,

sagt, mein liebes, liebes Kind,

schau her, was ich noch hab.

Hier ist für dich ein Teddybär,

mit kuschlig weichem Fell,

den schenk ich dir heut, bitte sehr,

er ist ein lustiger Gesell.

Ein Teddy ist ein Kamerad,

du kannst ihm alles sagen,

er ist ein Kumpel von Format,

stellt auch niemals Fragen.

Quälst du ihn jedoch zu sehr,

bleibt er gewiss nicht stumm,

er setzt sich dann zur Wehr,

mit deftigen Gebrumm.

Er lässt sich lieber streicheln,

am Kopf und auch am Bauch,

sehr gerne mag er kuscheln,

genau so wie du auch.

Und spielst du mit dem Süßen,

sei immer dir bewusst,

nicht reißen, lieber küssen,

er mag´s nicht so robust.

Der liebe kleine Plüschteddy,

mit seiner Nasenknolle,

ist gefüllt im ganzen Body,

nur mit weicher Holzwolle.

Nun geh spielen, kleiner Fratz,

hast keine Tränen mehr,

such dir den allerschönsten Platz,

für dich und deinen Teddybär.



Buchtipp: