Direkt zum Hauptbereich

Sechs Serienideen mit Themenschwerpunkt „Verborgene Welten“ prämiert

(openPR)
(openPR) Sechs TV-Serienkonzepte für Kinder und Jugendliche aus dem deutschsprachigen Raum erhalten im vierten Jahrgang der Initiative ‚Fernsehen aus Thüringen‘ jeweils 15.000 Euro für eine Weiterentwicklung. Vom 28. bis 30. September stellten 15 Produzenten und Autoren ihre Projekte bei einem dreitägigen Auswahlworkshop in Erfurt der Fachjury vor. Sechs live-action Serienideen wurden prämiert. Final werden im Juni 2017 insgesamt 100.000 Euro an bis zu zwei Projekte vergeben, die damit die Entwicklung eines Serienpiloten in Thüringen realisieren können.

Die Produktionsinitiative ‚Fernsehen aus Thüringen‘ ist ein Bekenntnis Thüringens zu starken Kinder-Stoffen. FAT dient aber – selbstverständlich – auch der Profilierung unseres Medienstandortes: Wir zeigen den teilnehmenden Produzenten, welch hervorragende, attraktive Bedingungen sie bei uns vorfinden“, so der Staatssekretär für Medien und Bevollmächtigte des Freistaats Thüringen beim Bund Malte Krückels.

Final sind 37 Projekte von 29 Produzenten kleiner und mittelständischer Medienunternehmen aus ganz Deutschland, die eine Realisierung ihres Projektes in Thüringen planen, eingereicht worden. Dabei stammten die meisten Bewerber aus München und Berlin. Inhaltlich standen Zeitreisen, kleine Sherlocks, magische Kräuter und Roadtrips zu Pferd hoch im Kurs und zeugten von einer großen Fülle an Themen.

In die engere Auswahl schafften es schlussendlich Projekte, die Einblicke in verborgene Welten gewähren lassen: Angefangen von Verschwörungen und unbekannten Mitbewohnern über Online Datings und Psychosen bis hin zum Alltagschaos einer Patchwork-Familie oder dem Geheimnis unserer Zivilisation.

Ende September wurden 15 Bewerber nach Erfurt zu einem Auswahlworkshop eingeladen. Abschließend wählte die zehnköpfige Fachjury sechs Projekte aus, die jeweils 15.000 Euro für eine Weiterentwicklung des Formats erhalten und zusätzlich eine auf das Projekt zugeschnittene Einzelbetreuung durch die Mentoren bekommen.

Die sechs Serienprojekte des Jahrgangs 2016/17 sind:

1QUADRATMETER
Von Christian Rost, Peter Helling (Mingamedia Entertainment, München)
Dokumentation, 12x10min, 6-14 Jahre

FINDHER
Von Kai Schöttle (bigchild, Weimar/Isseroda)
Webserie, 52x7min, 16-25 Jahre

FLIP-UNITY
Von Jan Fusek, Martina Sakova (Projektor23, Berlin)
Mystery-Serie, 10x30min, 9-14 Jahre

iXPEDITION IN DIE WELT DER 2BEINER
Von Claus Strigel (DENKmal Film, München)
Dokuserie, 12x15min, 8-13 Jahre

NULL PROBLEMO!
Von Ulrike Bliefert, Rajko Jazbec und Kerstin Polte (Serienwerk, Berlin)
Kinderserie, 22x25min, 8-12 Jahre

PSYCHOS

Von Niko Ballestrem, Christoph Menardi (NEOS Film, München)
Kinderserie, 12x25min, 8-12 Jahre

Die Fachjury bestand aus den Redakteuren Susanne Rieschel (ZDF), Anke Lindemann (KiKA), Christa Streiber (MDR), Ulrike Lehmann (Nickelodeon) und Petra Zirkel (SuperRTL), den Studienleitern Thomas Hailer und Margret Albers sowie den Mentoren Paul Schwarz, Sarah Winkenstette und Eric Huang (Transmedia Consultant).

In zwei weiteren Workshops mit besonderem Fokus auf die Zielgruppe und den Markt werden bis Juni 2017 die sechs Gewinner-Projekte durch die individuelle Betreuung der Mentoren Paul Schwarz und Sarah Winkenstette entwickelt, wobei Eric Huang das transmediale Potential der Serien ausloten wird. Eine Präsentation vor der Fachjury bildet dann den Abschluss des Wettbewerbs. Diese vergibt final am 14. Juni im Rahmen des 25. Deutschen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ 2017 an bis zu zwei Projekte insgesamt 100.000 Euro, die damit die Entwicklung eines Serienpiloten finanzieren können. Um den Standort und die Weiterentwicklung des „Kindermedienlands Thüringen“ zu fördern, sind die Preisgelder an eine Realisierung in Thüringen gebunden.

Initiiert und finanziert wird ‚Fernsehen aus Thüringen‘ von der Thüringer Staatskanzlei (TSK) und der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT). Die Ausschreibung wird vom Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. mit Sitz in Erfurt organisiert.

Mehr Informationen unter www.fat-tv.de

Katja Imhof
Produktionsinitiative ‚Fernsehen aus Thüringen‘
c/o Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. – Haus Dacheröden
Anger 37
99084 Erfurt
Tel: 0361 6638618
www.fat-tv.de

Die Initiative ist ein weiterer Schritt, um den Standort und die Weiterentwicklung des „Kindermedienlands Thüringen“ zu fördern.

Initiiert und finanziert wird ‚Fernsehen aus Thüringen‘ von der Thüringer Staatskanzlei (TSK) und der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT). Die Ausschreibung wird vom Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. mit Sitz in Erfurt organisiert.


Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Welche Mediennutzungs-Regeln für Kinder machen Sinn? - #Medienpädagogik -

Ein Schüler-Experiment mit völlig uneingeschränktem Medienkonsum liefert überraschende Antworten Kirchberg/Jagst (ots) - Praktisch jeder Jugendliche, 98 Prozent, zwischen 12 und 19 Jahren, besitzt laut aktueller JIM-Studie ein Handy, 92 Prozent ein Smartphone und drei Viertel können per Flatrate online gehen. Genutzt werden die Mobilgeräte hautpsächlich zum Chatten, für YouTube und Musik. Die digitalen Medien gehören zur Lebenswelt dieser Generation - und sind im Alltag doch Plagegeister, die in Familien, aber auch an Schulen wiederkehrend Sprengstoff bieten, wenn es um deren Reglementierung geht.

Relative Einigkeit herrscht im schulischen Bereich: Mobiltelefone und digitale Medien sind im Unterricht meist tabu. Und außerhalb der Schule? Eltern sollten individuelle Regelungen für ihre Kinder treffen. Aber welche Regeln machen wirklich Sinn? Vor dieser Frage stehen auch Internate, die in Vertretung des Elternhauses die häusliche Freizeit ihrer Schüler mit gestalten. Auch hier sind die…

"musstewissen": funk startet Nachhilfe-Format auf YouTube - @ZDFpresse

Mainz (ots) - Im Unterricht ging alles mal wieder viel zu schnell und morgen steht schon die nächste Klassenarbeit an? Keine Sorge - ab Dienstag, 14. März 2017, 13.00 Uhr, gibt es Hilfe für stressgeplagte Schüler: Bei "musstewissen", dem schulbegleitenden ZDF-Format für funk, geben Experten Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Chemie, Geschichte. Physik folgt ab Donnerstag, 28. April 2017, und Mathematik ab Montag, 15. Mai 2017. Präsentiert werden die Kanäle unter anderem von bekannten Wissens-YouTubern, wie Mirko Drotschmann ("wissen2go") und Lisa Ruhfus ("Die Klugscheisserin"). Sie alle haben ihr Fach studiert und können die Inhalte gut erklären.

Zu jedem Schulfach wird jeweils ein Lernvideo pro Woche auf YouTube veröffentlicht - und zwar immer um 13.00 Uhr, damit die Schüler für ihre Hausaufgaben gerüstet sind. Auf Instagram und Facebook finden sich zudem passende "Spickzettel" und spannende Fakten zum behandelten Stoff. Die Inhalte der Videos s…