Direkt zum Hauptbereich

Herzskulpturen zugunsten krebskranker Kinder

Prominente zeigen, wofür ihr Herz schlägt
Startschuss für Versteigerung von 100 

Dresden (ots) - Nina Hagens Herz ist voller Liebe; der Komiker Hans Werner Olm hat eigens einen Song zur Aktion komponiert, und Gunther Emmerlich ruft auf: "Seid großherzig, nicht kleingläubig." Was all diese Stars eint? Sie haben gemeinsam mit weiteren Prominenten, Künstlern, Sportlern und engagierten Bürgern im Rahmen der Aktion "#100 Herzen schlagen für ..." zu Pinsel, Farbe oder Spraydose gegriffen und ihre ganz persönliche Herzensbotschaft künstlerisch in Szene gesetzt.

obs/So geht sächsisch./Martin Förster
Entstanden sind so einhundert individuell gestaltete, etwa 1,60 Meter hohe Herz-Skulpturen, die am Tag der Deutschen Einheit auf dem Dresdner Theaterplatz in einer "Galerie der Herzen" erstmals dem Publikum präsentiert werden. Danach können sie bei United Charity unter https://www.unitedcharity.de/Specials/100Herzen ersteigert werden. Jeder ist dann eingeladen, für sein Lieblingsherz zu bieten. Die Erlöse kommen der Deutschen Kinderkrebsstiftung und dem Sonnenstrahl e. V. Dresden zugute.

Auf der Plattform United Charity, Deutschlands größtem Charity-Auktionsportal sind unter anderem Herzen von Karat, Wolfgang Stumph, Supermodel Nicole Atieno, den DJs von "Gestört aber GeiL", Michael Fischer-Art, Street Art-Künstlern des Projektes ibug art, dem Dresdner Kreuzchor, Vertretern der deutschen Olympiamannschaft sowie der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen zu finden. Wer hier seinen ganz persönlichen Fanartikel oder ein Schmuckstück für Haus und Garten ersteigert, unterstützt damit gleichzeitig krebskranke Kinder in Deutschland.

Die Erlöse wird die Deutsche Kinderkrebsstiftung in die Kinderkrebsforschung investieren. Beim Sonnenstrahl e. V. Dresden wird das Geld in die Kunsttherapie für die kleinen Patienten der onkologischen Kinderstation des Uniklinikums Dresden fließen sowie in die Arbeit mit deren Geschwistern, die ebenfalls Hilfe bei der Bewältigung dieser schwierigen Situation brauchen.

Die Aktion "#100 Herzen schlagen für ..." wurde von der Dresdnerin Ursula Herrmann ins Leben gerufen. Sie wird von der Standortkampagne "So geht sächsisch." unterstützt.

Weitere Information finden Sie unter www.100herzen.de und www.so-geht-sächsisch.de.


Buchtipp:
eBooks für Kinder

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aktuelles und Skurriles aus der Gaming-Welt - #Gaming via @printer_care

Velten (ots) - Der Gaming-Markt wächst und gedeiht. Vor Jahren noch als Spielwiese für Kinder und Jugendliche belächelt, verdankt die deutsche Wirtschaft dem Gaming-Markt mittlerweile Milliarden-Umsätze. So ist das Spielen auf Handy, Konsole, PC & Co. nicht mehr nur noch der jungen männlichen Generation vorbehalten, sondern zieht gleichermaßen Jung und Alt, sowie das weibliche und männliche Geschlecht in seinen Bann. Aufgrund dieser Beliebtheit entstehen so einige Kuriositäten und bestaunenswerte Zahlen und Fakten, welche wir in einer umfangreichen und grafisch ansprechenden Infografik zusammengefasst haben. Diese Infografik umfasst sowohl wichtige Kennzahlen von Umsatz, Aufteilung der Gamer nach Geschlecht und Alter, über interessante Fakten zum E-Sport, bis hin zu kurzweiligen Informationen zu Weltrekorden für das schnellste Drücken eines Controllers, der Einnahmen von Profi-Zockern und vieles mehr. Link zum Beitrag mit Infografik: http://news.printer-care.de/aktuelles-und-

Studie ermittelt: Das kostet ein Schulleben in Deutschland - #Schule

Berlin (ots) - Die Einschulung steht vor der Tür, aber die wenigsten Eltern wissen, welche Kosten auf sie zukommen, wenn ihr Kind in die Schule kommt. Das Vergleichs- und Shoppingportal idealo hat die Schulausgaben in Deutschlands Bundesländern etwas genauer unter die Lupe genommen und dabei Kosten wie Einschulung, Erstausstattung, Bücher- und Essenskosten, Verkehrstickets, Arbeitsmaterialien sowie Ausgaben für Klassenfahrten und Hortbetreuung, den mit Abstand am teuersten Kostenpunkt, kalkuliert* - das Ergebnis: Ein Schulleben in Deutschland kostet von der Einschulung bis zum Abitur durchschnittlich 20.700 Euro. Zur Einschulung geben alle Bundesländer in etwa 425 bis 525 Euro** aus, somit gestaltet sich der Start fast überall gleich. Doch ab dem ersten Schultag gehen die Kosten stark auseinander, Preisschwankungen sind im Bundesvergleich deutlich erkennbar. Das Schulleben ist in Niedersachsen am teuersten obs/ Idealo Internet GmbH/ idealo internet GmbH Mit 27.300 Euro ist ei

Fiete, Adam, Ella und Olivia sind die Trendnamen 2018

Berlin (ots) - Das Familienfinanzportal Elterngeld.de hat etwa 25% aller Geburtsmeldungen aus dem ersten Quartal 2018 ausgewertet und daraus eine repräsentative Vornamensstatistik für das aktuelle Jahr erstellt. Wie auch im Vorjahr führen Emma und Ben die Topliste an. obs/fabulabs GmbH/Elterngeld.de Die 10 beliebtesten Jungennamen mit Veränderung zum Vorjahr: Ben Leon (+1) Paul (+1) Felix (+1) Finn / Fynn (+3) Lukas / Lucas (+4) Maximilian (+4) Elias (+1) Noah (-3) Jonas (-8) Die 10 beliebtesten Mädchennamen mit Veränderung zum Vorjahr: Emma Emilia (+1) Hannah / Hanna (+1) Sofia / Sophia (-2) Mia Lina Mila Lea / Leah (+1) Clara / Klara (+2) Marie (-2) Eine vollständige Liste der Top 200 Vornamen aus 2018 gibt es hier: https://www.elterngeld.de/beliebteste-vornamen-2018/ Bei den Jungen gab es in den Top10 größere Verschiebungen: Finn kletterte von Platz 8 auf Platz 5, Lukas von 10 auf 6 und Maximilian von 11 auf 7. Jonas fiel hingegen von Platz 2 auf 1