Direkt zum Hauptbereich

Hörspiele und Hörbücher erfreuen 83% der Kinder in Deutschland

Berlin (ots) -
  •  Eltern schätzen insbesondere die Förderung von Kreativität und sprachlicher Entwicklung
  • Geschichten für die Kinder, Auszeit für die Eltern: 68% der Kinder hören alleine
  • Digitaler Nachwuchs: 90% der Kinder bedienen Smartphone/Tablet selber, um zu hören
obs/Audible GmbH
Acht von zehn Kindern in Deutschland wachsen mit Hörbüchern und Hörspielen auf (83 Prozent), bei den 3- bis 8-Jährigen hören sogar 91 Prozent. Das sind zentrale Ergebnisse einer bundesweiten EMNID-Umfrage im Auftrag von Audible, dem führenden Anbieter digitaler gesprochener Audio-Inhalte. Befragt wurden 1023 Eltern mit Kindern im Alter von drei bis 14 Jahren. Das Hörerlebnis gehört dabei für viele Kinder zum Alltag: 53 Prozent hören mindestens einmal in der Woche, bei den 3- bis 8-Jährigen sind es sogar 66 Prozent. Neben dem Alter haben auch die Hörgewohnheiten der Eltern Einfluss auf den regelmäßigen Hörbuchkonsum des Nachwuchses: Kinder von Eltern, die selbst mindestens einmal pro Woche Hörbüchern oder Hörspielen für Erwachsene lauschen, hören sogar in 88 Prozent der Fälle mindestens einmal die Woche, ein Drittel von ihnen sogar täglich.

Befragt nach den positiven Wirkungen von Hörbüchern und Hörspielen für ihre Kinder nennen Eltern vor allem, dass die Fantasie und Kreativität der Kleinen angeregt werden (82 Prozent der Eltern stimmen dieser Aussage zu). Auch Unterhaltung und Spaß für die Kinder (80 Prozent), die Förderung der sprachlichen Entwicklung (78 Prozent) sowie die Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit (73 Prozent) sind für Eltern gute Gründe, regelmäßig die Play-Taste zu drücken.

"Die Ergebnisse bestätigen unsere Erfahrung, dass Eltern die Vorteile von wunderbar vorgetragenen Geschichten für die Entwicklung ihrer Kinder bewusst sind. Unsere Hörer laden heute doppelt so viele Kinder- und Jugendhörbücher bei uns herunter als noch vor drei Jahren", berichtet Nils Rauterberg, Geschäftsführer von Audible. Das Medienunternehmen investiert weiter in hochwertige Titel für die ganz Kleinen und hat die Anzahl der Kinder- und Jugendhörbücher im Katalog seit 2010 fast verzehnfacht Im Sommer 2016 ging Audible noch einen Schritt weiter und hat gemeinsam mit Amazon Music erstmals zwei eigenproduzierte Kinderhörspielreihen veröffentlicht: Das geheimnisvolle Kochbuch und Gortimer Gibbon, die auf den beiden erfolgreichen Amazon Original-Serien über magische Kräfte basieren und insbesondere bei Kindern im Alter von 6-10 Jahren sehr beliebt sind.

Neben den Vorteilen für die Kinder wissen Eltern auch die Vorzüge für sich zu schätzen, wenn sich ihr Nachwuchs in Hörbücher oder Hörspiele vertieft: 77 Prozent erklären, dass man sein Kind so gut beschäftigen kann und drei von vier Eltern bestätigen, dass die Kinder sich beim Hören beruhigen (74 Prozent). Diese Auszeit für die Eltern lässt sich auch daran ablesen, dass in 68 Prozent der Fälle die Kinder meistens oder immer alleine hören. Nur 6 Prozent der Kinder (12 Prozent bei den unter 6-Jährigen) erleben die Geschichten immer gemeinsam mit ihren Eltern.

"Audio-Entertainment wird auch bei der jüngsten Generation immer digitaler", erklärt Nils Rauterberg, "unsere Umfrage hat gezeigt, dass bereits heute 46 Prozent der Kinder Hörbücher und Hörspiele hören, die ihre Eltern aus dem Internet heruntergeladen haben, z.B. bei Audible. Und sogar neun von zehn Kindern bedienen Smartphone oder Tablet selber, um Hörbücher oder Hörspiele zu starten." Selbst bei den unter 6-Jährigen sind es schon 70 Prozent der kleinen Digitalhörer, die die mobilen Endgeräte ihrer Eltern selber bedienen, wenn sie hören möchten. Für die Eltern sind laut EMNID-Umfrage die sofortige Verfügbarkeit, das einfachere Hörerlebnis unterwegs sowie die Tatsache, dass Hörbuchdownloads keinen Platz im Kinderzimmerregal wegnehmen die Hauptgründe, warum sie sich für digitale Kinderhörbücher und -hörspiele entscheiden.

Der Onlinekatalog von Audible umfasst mehr als 9.000 Titel im Genre "Kinder & Jugend". Zu den beliebtesten Titeln zählen Bibi Blocksberg, Das Sams, Pu der Bär, Der kleine Drache Kokosnuss oder Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Auch von vielen Kinofilmen bietet Audible eine Hörspielversion, u.a. zum neuen Disney-Kinofilm Findet Dorie, den Minions, Zoomania oder der Eiskönigin. Sämtliche Kinder- und Jugendhörbücher sind bei Audible für nur ein halbes Guthaben erhältlich, im Abonnement mit einem Guthaben für 9,95 Euro im Monat kann somit jede zweite Woche ein neuer Titel für die Kleinen heruntergeladen werden.

Hinweis für Ihre Berichterstattung

Ein Medienbild in hoher Auflösung zur freien Verwendung im Rahmen der Berichterstattung zu diesem Thema sowie eine Infografik, auf der die zentralen Ergebnisse der Umfrage visualisiert dargestellt werden und die Sie ebenfalls gerne gesamt oder in Ausschnitten nutzen dürfen, finden Sie unter folgendem Link: https://media.zucker-kommunikation.de/?c=5271&k=6c92e99304

Gerne steht Nils Rauterberg, Geschäftsführer von Audible, für ein Interview zur Verfügung. Bitte melden Sie sich bei Interesse telefonisch unter 030-247 587-0 oder per E-Mail an audible@zucker-kommunikation.de

Zucker.Kommunikation
Team Audible
Torstraße 107
10119 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 247 587-0
audible@zucker-kommunikation.de
www.zucker-kommunikation.de

Hendrik Gerstung
PR Manager
Audible GmbH

Schumannstr. 6
10117 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 31 01 91-132
hendrig@audible.de
www.audible.de


Buchtipp:
ebooks für Kinder

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aktuelles und Skurriles aus der Gaming-Welt - #Gaming via @printer_care

Velten (ots) - Der Gaming-Markt wächst und gedeiht. Vor Jahren noch als Spielwiese für Kinder und Jugendliche belächelt, verdankt die deutsche Wirtschaft dem Gaming-Markt mittlerweile Milliarden-Umsätze. So ist das Spielen auf Handy, Konsole, PC & Co. nicht mehr nur noch der jungen männlichen Generation vorbehalten, sondern zieht gleichermaßen Jung und Alt, sowie das weibliche und männliche Geschlecht in seinen Bann. Aufgrund dieser Beliebtheit entstehen so einige Kuriositäten und bestaunenswerte Zahlen und Fakten, welche wir in einer umfangreichen und grafisch ansprechenden Infografik zusammengefasst haben. Diese Infografik umfasst sowohl wichtige Kennzahlen von Umsatz, Aufteilung der Gamer nach Geschlecht und Alter, über interessante Fakten zum E-Sport, bis hin zu kurzweiligen Informationen zu Weltrekorden für das schnellste Drücken eines Controllers, der Einnahmen von Profi-Zockern und vieles mehr. Link zum Beitrag mit Infografik: http://news.printer-care.de/aktuelles-und-

Studie ermittelt: Das kostet ein Schulleben in Deutschland - #Schule

Berlin (ots) - Die Einschulung steht vor der Tür, aber die wenigsten Eltern wissen, welche Kosten auf sie zukommen, wenn ihr Kind in die Schule kommt. Das Vergleichs- und Shoppingportal idealo hat die Schulausgaben in Deutschlands Bundesländern etwas genauer unter die Lupe genommen und dabei Kosten wie Einschulung, Erstausstattung, Bücher- und Essenskosten, Verkehrstickets, Arbeitsmaterialien sowie Ausgaben für Klassenfahrten und Hortbetreuung, den mit Abstand am teuersten Kostenpunkt, kalkuliert* - das Ergebnis: Ein Schulleben in Deutschland kostet von der Einschulung bis zum Abitur durchschnittlich 20.700 Euro. Zur Einschulung geben alle Bundesländer in etwa 425 bis 525 Euro** aus, somit gestaltet sich der Start fast überall gleich. Doch ab dem ersten Schultag gehen die Kosten stark auseinander, Preisschwankungen sind im Bundesvergleich deutlich erkennbar. Das Schulleben ist in Niedersachsen am teuersten obs/ Idealo Internet GmbH/ idealo internet GmbH Mit 27.300 Euro ist ei

Fiete, Adam, Ella und Olivia sind die Trendnamen 2018

Berlin (ots) - Das Familienfinanzportal Elterngeld.de hat etwa 25% aller Geburtsmeldungen aus dem ersten Quartal 2018 ausgewertet und daraus eine repräsentative Vornamensstatistik für das aktuelle Jahr erstellt. Wie auch im Vorjahr führen Emma und Ben die Topliste an. obs/fabulabs GmbH/Elterngeld.de Die 10 beliebtesten Jungennamen mit Veränderung zum Vorjahr: Ben Leon (+1) Paul (+1) Felix (+1) Finn / Fynn (+3) Lukas / Lucas (+4) Maximilian (+4) Elias (+1) Noah (-3) Jonas (-8) Die 10 beliebtesten Mädchennamen mit Veränderung zum Vorjahr: Emma Emilia (+1) Hannah / Hanna (+1) Sofia / Sophia (-2) Mia Lina Mila Lea / Leah (+1) Clara / Klara (+2) Marie (-2) Eine vollständige Liste der Top 200 Vornamen aus 2018 gibt es hier: https://www.elterngeld.de/beliebteste-vornamen-2018/ Bei den Jungen gab es in den Top10 größere Verschiebungen: Finn kletterte von Platz 8 auf Platz 5, Lukas von 10 auf 6 und Maximilian von 11 auf 7. Jonas fiel hingegen von Platz 2 auf 1