Direkt zum Hauptbereich

Spielend lernen: Ex-Google-Mitarbeiter bringen mit Osmo innovatives Lernspielsystem für das iPad auf den Markt

Hamburg (ots) - In unserer digitalen Welt wachsen Kinder und Jugendliche ganz selbstverständlich mit Computer, Handy und iPad auf. Verbringen die Jüngsten aber zu viel Zeit allein vor dem Bildschirm, kommt das intuitive Spielen schnell zu kurz. Genau hier setzt Osmo an: Das preisgekrönte Lernspielprogramm für das iPad schlägt eine Brücke zwischen digitaler und realer Wirklichkeit und ermöglicht Spiel- und Lernspaß in beiden Welten. Die Osmo-Lernspiele fördern soziale, kognitive und motorische Fähigkeiten sowie das kreative Denken. Ab jetzt im Handel erhältlich: Osmo Coding, das Kinder auf spielerische Art an die Grundzüge des Programmierens heranführt.

Wie funktioniert Osmo?

obs/Osmo
Alles, was man braucht, ist ein iPad und ein Osmo-Basis-Set sowie nach Bedarf Erweiterungen. Das Set enthält je nach Spiel verschiedenes Zubehör, das einfach auf dem Tisch ausgelegt wird. Im nächsten Schritt wird das iPad hochkant in die mitgelieferte Halterung gesteckt. Sobald das Programm gestartet ist, wird ein kleiner Spiegel auf die Kamera des iPads gesetzt, der alles, was auf der Tischplatte davor passiert, auf den Bildschirm des iPads spiegelt und dadurch das Spiel steuert. So wird der Spielbereich über den Bildschirm hinaus erweitert und alle Teile, die sich vor der Kamera befinden, werden in das interaktive Spiel integriert. Dadurch können etwa Gegenstände in eine digitale Spielfigur verwandelt oder sogar Zeichnungen in Echtzeit in digitale Formate übertragen werden.

Osmo Coding schult räumliches und lösungsorientiertes Denken

Eine Studie des Massachussets Institute of (MIT[1]) zeigt, dass das Erlernen grundlegender Programmiergrundtechniken die geistige Entwicklung von Kindern erheblich fördern kann. Mit dem neuen Osmo Coding werden schon Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren an die Grundzüge des Programmierens herangeführt. Das Programm basiert auf Osmos patentierter AI-Technologie, mit deren Hilfe ein iPad die vor ihm liegenden Gegenstände "sehen" kann. "Der besondere Reiz von Osmo Coding besteht darin, dass die Kinder echte Formen zusammenlegen müssen, um der digitalen Spielfigur ihren Weg zu ebnen. Dieses Zusammenspiel zwischen digitaler und realer Welt hat fast schon ein magisches Flair", erklärt Pramod Sharma, CEO und Mitbegründer von Osmo. "Eltern wissen am besten, wie intuitiv Kinder alles um sie herum zu einer Spielwiese machen und von ganz allein anfangen, Dinge zu bauen. Es begeistert mich einfach, dieses instinktive Handeln mit dem Programmieren, der grundlegendsten Komponente der modernen Technologie, in einem Lernspiel kombinieren zu können."

Das passiert bei Osmo Coding
  • Hauptcharakter ist die Figur Awbie[TM].
  • Durch das Anordnen von vorgefertigten Codeblöcken können Kinder Awbie[TM] auf einer spannenden Reise durch eine magische Welt führen.
  • Jeder Codeblock enthält einen speziellen Befehl, der in Kombination mit anderen Blöcken zu einer Befehlszeile zusammengefügt werden kann. In Kombination mit Parameter-, Schleifen- und Wenn-dann-Blöcken können Kinder auf spielerische Weise komplexe Sequenzen erstellen, denen Awbie[TM] folgen kann.
  • Mithilfe von "Computational Thinking" können Kinder die Welt von Awbie[TM] entdecken und erobern, um beispielsweise auf Bäume zu klettern, Erdbeeren zu sammeln oder Blumen zu pflanzen.

Osmo verbindet die digitale und die reale Welt

Die Osmo-Lernspiele profitieren von der langjährigen Erfahrung des Osmo-Teams, das sich aus ehemaligen Google-Softwareentwicklern zusammensetzt. Insgesamt kommt das Osmo-Team auf eine Programmiererfahrung von über 10 Millionen Befehlszeilen für Produkte wie Google Search, Docs und Chrome. Das Team besteht aus jungen Eltern, die nach einer Möglichkeit suchten, die Zeit, die Kinder am Bildschirm verbringen, aktiver zu gestalten. "In einer Welt, in der die Zeit vor dem Bildschirm für Kinder selbstverständlich geworden ist, haben wir angefangen, über die Auswirkungen von Technologie auf unsere Kinder nachzudenken. Wir wollten sicherstellen, dass ihnen wichtige Fähigkeiten, die nicht durch Roboter erledigt werden können, vermittelt werden - wie beispielsweise das Programmieren", so Sharma. "Während immer mehr Menschen ausschließlich auf die virtuelle Realität setzen, verknüpfen wir diese mit der wahren Realität und schaffen Erlebnisse und Erfahrungen, die über den digitalen Bildschirm hinausgehen."

Weitere spannende Spiele von Osmo sind Words, Newton Tangram, Masterpiece und Numbers, die Rechtschreibung, Physik, räumliches Denken und Mathematik trainieren. Dank seiner smarten Technologie, die auf unterhaltsame Weise die echte und die digitale Welt verbindet, ist Osmo in den USA bei Lehrern, Eltern und Kindern längst gleichermaßen beliebt.

Osmo erleben Für Osmo Coding sind eine Osmo Base und ein Reflektor notwendig, die in allen Apple Stores, bei Amazon Launchpad und Gravis sowie auf playosmo.com erhältlich sind.

Hier können Sie Osmo Coding in einem Video kennenlernen:


Hier können Sie Osmo ausprobieren:


Über Osmo

Osmo ist ein 2013 von Pramod Sharma und Jerome Scholler gegründetes Unternehmen, das in Palo Alto, Kalifornien, ansässig ist. Die pädagogisch wertvollen Osmo-Lernspiele verknüpfen intuitives Spielen in der realen Welt mit digitalen Elementen. In Kombination mit einem iPad können verschiedenste Gegenstände wie Stifte, Papier, Blöcke oder Spielzeug in das Spiel integriert werden. Dieses interaktive Spielen fördert Kreativität, Problemlösungsfähigkeit und soziale Kompetenz. 2015 war das Osmo-Spielesystem TOYFinalist "Innovative Toy of the Year" und im Jahr zuvor laut Time Magazine eine der 25 besten Innovationen 2014.

www.playosmo.com

[1] http://xenia.media.mit.edu/~mcnerney/personal-ubicomp.pdf

Pressekontakt:

Edelman.ergo | Lynn Hadler
Barmbeker Strasse 4 | D-22303 Hamburg
Telefon: +49(0)40 374798-83 | eMail: lynn.hadler@edelmanergo.com


Buchtipp: Computerspiele: Überlegungen eines Vaters

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…