Direkt zum Hauptbereich

Zum 21. Mal werden Kinder in Not weltweit beschenkt

Über 135 Millionen Mal "Weihnachten im Schuhkarton®"

Berlin (ots) - Über 135 Millionen Kinder in Not wurden bereits im Rahmen der weltweiten Geschenkaktion "Operation Christmas Child" seit dem Aktionsstart beschenkt. Im deutschsprachigen Raum startet Anfang Oktober der 21. Sammelzeitraum für die individuell gepackten Geschenke. Bis 15. November können sie zu tausenden Abgabestellen gebracht werden. Unterstützt wird die Aktion von zahlreichen Prominenten.

obs/
Weihnachten im Schuhkarton/
David Vogt
"Angesichts von Krieg, Zerstörung und vielfältigen Leidsituationen ist ein Zeichen der Hoffnung und Liebe umso wertvoller", erklärte der Geschäftsführer von Geschenke der Hoffnung, Bernd Gülker, zum Aktionsstart. Mit "Weihnachten im Schuhkarton" könne man viel mehr als einen Glücksmoment im Leben eines Kindes auslösen. "Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen verteilen vor Ort die Päckchen zielgerichtet an Mädchen und Jungen im Alter von zwei bis 14 Jahren. Daraus entstehen tragfähige Beziehungen, die oft in weitergehenden Hilfsangeboten der Gemeinden münden. Verknüpft mit der mutmachenden Botschaft von der bedingungslosen Liebe Gottes, die im Weihnachtsgeschehen besonders deutlich wird, gibt die Aktion vielen Kindern und ihren Familien neue Hoffnung", berichtet Gülker. Päckchenpacker aus dem deutschsprachigen Raum werden in diesem Jahr Kindern u. a. in der Mongolei, in Montenegro, Serbien und Weißrussland ein solches Zeichen der Wertschätzung vermitteln. Aber auch Mädchen und Jungen, die in schwierigen Verhältnissen in Bulgarien, Polen, der Republik Moldau und der Slowakei aufwachsen, werden beschenkt.

Prominente Unterstützung


Dass die Aktion Menschen unterschiedlicher Konfessionen und gesellschaftlicher Hintergründe verbindet, beweist auch die Vielfalt an prominenter Unterstützung. Erstmals stellt sich mit dem österreichischen Kardinal Christoph Schönborn, der auch der Bischofskonferenz in seinem Land vorsteht, ein katholischer Würdenträger aus dem deutschsprachigen Raum hinter die Aktion. Die amtierende Miss Germany, Lena Bröder, und Miss Austria, Dragana Stankovic, werden bei öffentlichen Packaktionen in Paderborn und Wien gemeinsam mit Interessierten Geschenkpäckchen füllen. Der Schauspieler Samuel Koch und die als "Lotto-Fee" bekannte TV-Moderatorin Franziska Reichenbacher hatten sich bereits im vergangenen Jahr für die Aktion stark gemacht.


Jeder kann mitmachen!


Mitmachen ist ganz einfach: Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben oder vorgefertigten Schuhkarton unter www.jetzt-mitpacken.de bestellen. Das Päckchen mit neuen Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahre füllen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Packtipps und Hinweise, was nicht eingepackt werden sollte, sind auf der Webseite der Aktion zu finden. Ist der Karton gepackt, wird er zu einer der Abgabestellen gebracht. Da die Aktion nur von Spenden finanziert wird, empfiehlt Geschenke der Hoffnung für die Schulung der Ehrenamtlichen, den Transport, die Qualitätssicherung und die Gesamtkoordination eine Spende von acht Euro pro beschenktem Kind. Diese kann bei den Abgabestellen, über die Webseite oder per Überweisung gespendet werden:
Geschenke der Hoffnung,
IBAN: DE12 3706 0193 5544 3322 11,
BIC: GENODED1PAX,
Verwendungszweck: 300501/Weihnachten im Schuhkarton.

Alle Informationen und Abgabeorte erfährt man unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org oder der Hotline +49 (0)30 - 76 883 883.

Über "Weihnachten im Schuhkarton"


"Weihnachten im Schuhkarton" ist Teil der internationalen Aktion "Operation Christmas Child" des christlichen Hilfswerks Samaritan's Purse. Träger im deutschsprachigen Raum ist das christliche Werk Geschenke der Hoffnung. Im vergangenen Jahr wurden weltweit rund 11,2 Millionen Kinder in etwa 100 Ländern durch die Aktion erreicht.




Buchtipp:
Bollock - das Kinder- und Jugendbuch zum Kindle Storyteller Award 2016

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Ganztagsschulen in Deutschland

Bad Rodach (ots) - Schule von 8 bis 13 Uhr? Was in Deutschland nach wie vor Standard ist, gilt in vielen anderen Ländern schon lange als Auslaufmodell. Ganztagsschulen sind in Europa ebenso wie in Asien oder Amerika an der Tagesordnung. Wenn es nach den Eltern schulpflichtiger Kinder ginge, wäre das in Deutschland auch der Fall: 72 Prozent wünschen sich laut der aktuellen 4. JAKO-O Bildungsstudie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind, aber nur 47 Prozent der befragten Eltern haben aktuell tatsächlich einen solchen Platz.

Zahlreiche Bildungsexperten sehen Ganztagsschulen als Schlüssel zu mehr Bildungsgerechtigkeit und einem allgemein höheren Bildungsniveau. Die Ergebnisse der PISA-Studien scheinen ihnen dabei Recht zu geben. Regelmäßig stehen hier Länder mit einem gut ausgebauten Ganztagsschulsystem ganz oben im Ranking - etwa Kanada, Singapur und Estland.

Ein Blick auf die Schulen in diesen Ländern zeigt auch, was sich an vielen der bereits bestehenden Ganztagsschulen in Deutschland n…

Digitale Bildung: E-Books an Schulen vor dem Durchbruch #debk #Bildung

Düsseldorf (ots) - Laut einer PwC-Studie könnte der Anteil von E-Books an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen / 53 Prozent der Bundesbürger zeigen sich inzwischen offen für elektronische Schulbücher / In Haushalten mit schulpflichtigen Kindern liegt die Zustimmung sogar bei 59 Prozent / Befragte sehen geringeres Gewicht und ständige Aktualität des Lehrmaterials als wichtige Vorteile / PwC-Experte Ballhaus: "Die Frage, wann das E-Book in die Schulen kommt, ist für viele Verlage hierzulande existenziell"

An vielen deutschen Schulen könnte der Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmaterialien schon bald der Normalfall sein - das geht aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor. Demnach könnte der digitale Anteil an den Gesamterlösen im Schulbuchmarkt von derzeit 4,3 Prozent bis 2021 auf fast 40 Prozent steigen. Eltern signalisieren Unterstützung für die Umstellung: So zeigt eine separat durchgeführte repräse…